Melancholisches Drama um den 93jährigen, ehemaligen Meisterdetektiv Sherlock Holmes, der mit seinem Alter und Demenz kämpft.

Kinostart: 24.12.2015

Ian  McKellen

Ian McKellen
als Sherlock Holmes

Laura Linney

Laura Linney
als Mrs. Munro

Milo Parker

Milo Parker
als Roger

Hiroyuki Sanada
als Tamiki Umezaki

Hattie Morahan
als Kelmot

Nicholas Rowe
als Sherlock Holmes im Kino

Die Handlung von Mr. Holmes

Sherlock Holmes ist inzwischen 93 Jahre alt und lebt, versorgt von seiner Haushälterin Mrs. Monro, in seinem Landhaus in Sussex. Den berühmten Hut trug er nie und statt der Pfeife bevorzugte er Zigaretten. Er ruht in sich und widmet sich der Bienenzucht. Nur manchmal bedrängen ihn Erinnerungen an alte Fälle. Was geschah wirklich mit der geheimnisvollen Ann Kelmot? Und was verbindet ihn mit der Familie Umezaki, die ihn nach Japan einlädt? Der berühmte Meisterdetektiv bricht zu einer letzten großen Reise auf.

Kritik zu Mr. Holmes

Melancholisches Drama um den 93jährigen, ehemaligen Meisterdetektiv Sherlock Holmes, der mit seinem Alter und Demenz kämpft.

Der Wiederbelebung des Mythos um den legendären Meisterdetektiv Sherlock Holmes durch die geniale TV-Serie "Sherlock" und den brillanten Benedict Cumberbatch folgt mit "Mr. Holmes" eine sanft melancholische Charakterstudie, in der "Herr der Ringe"-Zauberer und "X-Men"-Professor Ian McKellen ein berührendes Porträt des an Alter, Demenz und verschollenen Erinnerungen leidenden Gehirnakrobaten liefert. Mit 93 Jahren kehrt Holmes 1947 von einer Japan-Reise, von der er eine Heilpflanze mitbringt, auf seinen die Küste überblickenden Landsitz in Sussex zurück, wo er Bienen hütet und von der frustrierten Haushälterin (ideales Sorgengesicht: Laura Linney) versorgt wird. Deren junger unehelicher Sohn Roger (wunderbar aufgeweckt: Milo Parker) bringt ihn dazu, das Vergessene zu Papier zu bringen.

Daraus entwickelt sich ein gegen Ende dramatisches und spannendes Geschehen, das Holmes bruchstückhaft zur Rekonstruktion seines letzten, drei Jahrzehnte zurückliegenden Falles führt. Der brachte einer jungen Frau den Tod und ihm das Ende der Karriere. Wie McKellen gegen Einsamkeit, Vergessen und den Verlust der Erinnerungen ankämpft, wie er in den Rückblenden (wie in den Fällen mit Irene Adler) falschen Kombinationen aufsitzt und seinem durch Watson geschaffenen Mythos im Kino begegnet, ist überwältigend gespielt, so dass man die letzte vergeigte Einstellung des Films verschmerzen kann. Der Stoff, der das japanische Atombombentrauma einbezieht, stammt nicht von Sir Arthur Conan Doyle, sondern aus dem Roman "A Slight Trick of the Mind" (2005) und ist in der langen Reihe von Holmes-Filmen eine würdige Abschiedsvorstellung. ger.

Wertung Questions?

FilmRanking: 8744 -1367

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Kinostart: 24.12.2015

Großbritannien 2015

Länge: 1 h 44 min

Genre: Drama

Originaltitel: Mr. Holmes

Regie: Bill Condon

Drehbuch: Jeffrey Hatcher

Musik: Carter Burwell

Produktion: Iain Canning, Emile Sherman, Anne Carey

Kostüme: Keith Madden

Kamera: Tobias A. Schliessler

Schnitt: Virginia Katz

Ausstattung: Martin Childs

Website: http://www.alamodefilm.de/www.MrHolmes.de