Multikulti-Komödie um ein Paar, dessen vier Töchter alle Männer aus anderen Kulturkreisen heiraten.

Kinostart: 24.07.2014

Christian Clavier

Christian Clavier
als Claude Verneuil

Chantal Lauby
als Marie Verneuil

Ary Abittan

Ary Abittan
als David Maurice Isaac Benichou

Medi Sadoun
als Rachid Abdoul Mohamed Benassem

Frédéric Chau
als Chao Pierre Paul Ling

Noom Diawara
als Charles Koffi

Frédérique Bel
als Isabelle Verneuil

Julia Piaton
als Odile Verneuil

Emilie Caen
als S

Elodie Fontan
als Laure Verneuil

Pascal Nzonzi
als Andr

Salimata Kamate
als Madeleine Koffi

Tatiana Rojo
als Viviane Koffi

Die Handlung von Monsieur Claude und seine Töchter

Der patriarchalische Notar Claude und seine sanfte Gattin verstehen die Welt nicht mehr, warum nur haben ihre drei Töchter einen Muslim, einen Juden und einen Chinesen geheiratet, statt einen netten katholischen Franzosen? Bei Familientreffen tappen alle in die Fallen des interkulturellen Minenfelds. Das bürgerliche Paar setzt seine Hoffnung auf blonde Enkel der Jüngsten. Als die einen katholischen, aber tiefschwarzen Verlobten anschleppt, ist der Toleranzvorrat erst einmal aufgebraucht.

Der patriarchalische Notar Claude und seine sanfte Gattin verstehen die Welt nicht mehr. Warum nur haben ihre drei Töchter einen Muslim, einen Juden und einen Chinesen geheiratet - statt eines netten katholischen Franzosen? Bei Familientreffen tappen alle in die Fallen des interkulturellen Minenfelds. Das bürgerliche Paar setzt seine Hoffnung darauf, dass die Jüngste ihre Hoffnungen erfüllt. Als die einen zwar katholischen, aber tiefschwarzen Verlobten anschleppt, ist der Toleranzvorrat erst einmal aufgebraucht.

Ein altmodisches Elternpaar muss mit ansehen, dass ihre vier Töchter Männer aus jeweils anderen Kulturkreisen heiraten. Ausgelassene Komödie, in der Christian Clavier seine Ausnahmestellung als Komödienass unterstreicht.

Kritik zu Monsieur Claude und seine Töchter

Das Ehepaar Claude und Marie Verneuil lebt zufrieden in der Provinz und ist stolz auf seine vier schönen Töchter. Die lieben und verheiraten sich allerdings mit Vorliebe schräg durch die Kulturen - zum Leidwesen des arg gebeutelten Papas. Der hat es gern gemütlich und vor allem: traditionell! Auch Mama, streng katholisch, kann nicht verstehen, woher die Töchter diesen wilden Drang nur haben. Nachdem sie einen Muslim, einen Juden und einen Chinesen nach Hause gebracht haben und die Familienfeste immer mehr einem Basar gleichen, freuen sie sich über die Ankündigung der Jüngsten, einen Franzosen zu heiraten. Als sie Schwiegersohn Nr. 4 gegenüberstehen, dem schwarzen Charles, reißt der Geduldsfaden. Fest steht: Diese Hochzeit muss verhindert werden, mit allen Mitteln! Der Nummer-Eins-Hit in den französischen Kinos begeistert mit pointiertem Witz, Charme und saftigen Provokationen. In der Titelrolle glänzt mit Christian Clavier ("Asterix und Obelix") einer der größten Komödienstars des französischen Kinos. Über sechs Millionen Zuschauer im Nachbarland können nicht irren: Dieser Monsieur Claude und seine Töchter sind die neuen Superstars am Kinohimmel!

Fazit: Vier Hochzeiten und viele Kulturschocks: Der Nummer-1-Hit in den französischen Kinos begeistert mit radikalem Witz.

Wertung Questions?

FilmRanking: 2137 -242

Filmwertung

Redaktion
-
User
4
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
3
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
3
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
3.5
Deine Wertung

Info

Kinostart: 24.07.2014

Frankreich 2014

Länge: 1 h 37 min

Genre: Komödie

Originaltitel: Qu'est-ce qu'on a fait au Bon Dieu?

Regie: Philippe de Chauveron

Drehbuch: Guy Laurent, Philippe de Chauveron

Musik: Marc Chouarain

Produktion: Romain Rojtman

Kostüme: Eve-Marie Arnault

Kamera: Vincent Mathias

Schnitt: Sandro Lavezzi

Ausstattung: François Emmanuelli

Website: https://de-de.facebook.com/monsieurclaudeundseinetoechter