Das perfekte Geheimnis - auf KINO&CO

Bayerisches Komödien-Schmankerl mit Kultstatus: Helmut Fischer als liebenswerter, immer ein wenig melancholischer Münchner Vorstadt-Casanova.

Kinostart: nicht bekannt

Helmut Fischer

Helmut Fischer
als Kommissar Franz M

Ruth-Maria Kubitschek

Ruth-Maria Kubitschek
als Annette von Soettingen

Erni Singerl
als Irmgard

Karl Obermayr
als Manni Kopfeck

Christine Kaufmann
als Olga

Gisela Schneeberger
als Elli

Cleo Kretschmer
als Waltraud

Thomas Gottschalk
als Ricky

Georg Marischka
als Boettner-Salm

Alexander Hegarth
als Dr. Sch

Klaus Guth
als Staatssekret

Kristina Eyck
als Ellen Braun

Enzi Fuchs
als Wahrsagerin

Dolly Dollar
als Dolly

Walter Sedlmayr
als Dr. Felix Hallerstein

Gustl Bayrhammer
als Kriminaldirektor G

Wolfgang Fierek
als Tierpark-Toni

Ruth Drexel
als Lisi Schleibinger

Veronika Faber
als Fr

Kathi Leitner
als Anneliese

Walo Lüönd
als Hubert Mitteregger

Fritz Straßner
als Wirt Kugler

Michaela May
als Lilly

Olivia Pascal
als Jacqueline

Harald Leipnitz
als Porschefahrer

Hans Brenner
als Boxmanager Ratzinger

Ulli Philipp
als Brigitte M

Willy Harlander
als Standlbesitzer Loeb

Jörg Hube
als Tankstellenbesitzer R

Gerhard Polt
als Zollbeamter

Ernst Fritz Fürbringer
als Dr. V

Gertraud Jesserer
als Ulla Eichinger

Hans Jürgen Diedrich
als Dr. Hrubesch

Toni Berger
als Wirt

Die Handlung von Monaco Franze - Der ewige Stenz (10 Folgen)

Sein Leitspruch lautet: "A bissel was geht immer". Franz Münchinger alias Monaco Franze ist Kriminalkommissar in München und verheiratet mit der wohlsituierten adeligen Annette von Soettingen. So grundverschieden sie sind - er ein Kind aus dem kleinbürgerlichen Westend (genannt: Glasscherbenviertel), sie die Dame von Welt - können sie nicht voneinander lassen. Doch Monacos amouröse Touren, für die er nach seiner Frühpensionierung noch mehr Zeit hat, belasten die Ehe der beiden. Zum Glück kann ihm sein "Spatzl" nie lange böse sein.

Helmut Dietls Serie von 1982 machte Helmut Fischer auf einen Schlag bekannt. Die zehn Geschichten um die Amouren des frühpensionierten Vorstadt-Casanovas Franz Münchinger zählen immer noch zu den besten Produktionen des Bayerischen Fernsehens. Mag auch das Ende ein wenig melancholisch sein: A bissel was geht immer.

Kritik zu Monaco Franze - Der ewige Stenz (10 Folgen)

Regisseur Helmut Dietl bewies in seiner zweiten Serie wieder einmal ein untrügliches Gespür für sympathische Schwerenöter. Nach den "Münchner Geschichten" mit Chaot Tscharlie, landete er mit dem "Monaco Franze" einen weiteren Volltreffer. Stimmig bis in die kleinsten Details erzählt er mit leichter Hand, wie der Monaco Franze seine Umwelt regelmäßig an den Rand des Nervenzusammenbruchs treibt. Kongenial dargestellt vom 1997 verstorbenen Helmut Fischer. Doch auch Ruth Maria Kubitschek als "Spatzl", Ernie Singerl als genervte Haushälterin und Karl Obermayer als Kollege Manni Kopfeck trugen dazu bei, dass die Serie zum Quotenrenner wurde und längst die Kultserie schlechthin ist.

Wertung Questions?

FilmRanking: 23494 -1955

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Monaco Franze - Der ewige Stenz (10 Folgen)

Kinostart: nicht bekannt

BRD 1982

Genre: Komödie

Originaltitel: Monaco Franze - Der ewige Stenz (10 Folgen)

Regie: Helmut Dietl, Franz Geiger

Drehbuch: Helmut Dietl, Franz Geiger, Patrick Süskind

Musik: Dario Farina, Gianpiero Reverberi

Kostüme: Bernd Stockinger

Kamera: Mike Gast, Ingo Hamer, Gert Huber

Schnitt: Inez Regnier, Claudia Travniczek

Ausstattung: Marlies Frese, Hans Gailling, Pit Janzen, Jörg Gross