Suicide Squad

Der mehrfach oscarnominierte und mittlerweile vierte Film von Regisseur Lee Isaac Chung kommt auch endlich zu uns in die Kinos.

Kinostart: 08.04.2021

Die Handlung von Minari

Um dem hektischen Trubel der Großstadt Los Angeles zu entfliehen und endlich ein selbstbestimmteres Leben zu führen, entscheidet sich Jacob Yi dazu, mit seiner amerikanisch-koreanischen Familie auf eine kleine Farm in Arkansas zu ziehen.

Doch während er die Ozarks als gelobtes Land sieht, fühlen sich seine Frau Monica und die beiden Kinder David und Anne dort völlig fremd. Dies führt neben der körperlich schweren Arbeit, die nicht immer den Erfolg bringt, den sich die Familie erhofft, zu gelegentlichen Streitereien, die das Ehepaar nicht selten an den Rand der Verzweiflung bringen.

Doch zum Glück ist da noch Großmutter Soon-Ja, die zusammen mit ihrem Enkelkind David es immer wieder vermag, die zarten Familienbande erneut zusammenzuknüpfen und so den Yis auch über die schwierigsten Zeiten hinweg hilft.

Minari - Ausführliche Kritik

Selten mussten wir so lange darauf warten, einen heiß begehrten Oscar-Kandidaten wie „Minari – Wo wir Wurzeln schlagen“ zu Gesicht zu bekommen.

Lee Isaac Chungs Film wurde im Vorfeld mit sechs Oscars nominiert und galt neben „Nomadland“ zu den ganz großen Anwärtern der Oscar-Verleihung 2021. Während der Film beispielsweise in Amerika bereits angelaufen ist, mussten wir uns hierzulande aufgrund der Corona-Krise und den damit einhergehenden Kino-Schließungen auf eine lange Wartezeit einstellen. Doch diese hat sich durchaus gelohnt.

Denn „Minari – Wo wir Wurzeln schlagen“ ist seit dem 15. Juli 2021 offiziell in den deutschen Kinos angelaufen und zeigt ein wunderschönes Drama, das auf der eigenen Erfahrung des Regisseurs Lee Isaac Chung basiert, der seine Kindheit selbst auf einer Farm in Arkansas verbracht hat.

Der Film brilliert durch seine Tiefgründigkeit und belohnt uns zudem mit kleinen magischen und humorvollen Momenten, die wir vor allem erleben, wenn Schauspielerin Yoon Yeo-Jeong als Großmutter Soon-ja auf der Leinwand zu sehen ist. Die Schauspielerin sahnte mit ihrer Nebenrolle zu Recht unzählige Preise ab, darunter auch den Oscar als beste Nebendarstellerin, und stahl damit „The Walking Dead“-Liebling Steven Yeun die Show, der in „Minari – Wo wir Wurzeln schlagen“ die Hauptrolle des Familienvaters bekleidete.

Wertung Questions?

FilmRanking: 96 -4

Filmwertung

Redaktion
-
User
5
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Info

Kinostart: 08.04.2021

Genre:

Originaltitel: Minari