Kinostart: 12.01.1989

Die Handlung von Miles from Home

Als die Bank den hoffnungslos verschuldeten Jungfarmern Frank und Terry Roberts ankündigt, sie habe ihren Grundbesitz verkauft, brennen die beiden die einstige Musterfarm nieder. Auf der Flucht werden sie zu Medienstars. Nur mühsam kann Terry den aufgepeitschten Bruder davon abhalten, als Bankräuber vollends ins ins Outlaw-Leben abzudriften. Sie versuchen, dem Leben auf der Straße zu entfliehen und finden Arbeit auf einer anderen Farm. Als sie die Polizei entdeckt, müssen sie erneut fliehen. Doch Terry entschließt sich nun, seiner Bestrafung ins Auge zu sehen, während Frank sich nach Kanada durchschlägt.

Zwei junge Männer erben eine Farm in Iowa, verlieren ihren Besitz aber in einem finanziellen Desaster. Wütend legen sie den Besitz in Flammen und werden zu Outlaws, die von der verarmten Bevölkerung jedoch als Volkshelden gefeiert werden. Richard Gere spielt die Hauptrolle in diesem Erstlingswerk von Gary Sinise.

Kritik zu Miles from Home

Nach seinem Spielfilm-Debüt greift Regisseur Gary Sinise die aktuelle Thematik des Farmensterbens im Mittleren Westen der USA auf und läßt (wie John Steinbeck in "Die Früchte des Zorns" bereits in den 30er Jahren) junge Heißsporne gegen das System ankämpfen. Richard Gere gibt er damit am Ende fast die Gelegenheit, seinen "Atemlos"-Abgang zu wiederholen. Auf Video aufgrund der attraktiven Besetzung (Richard Gere, Kevin Anderson) sichere Umsätze.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Miles from Home
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 12.01.1989

USA 1988

Länge: 1 h 52 min

Genre: Action

Originaltitel: Miles from Home

Regie: Gary Sinise

Drehbuch: Chris Gerolmo

Musik: Robert Folk

Produktion: Frederick Zollo, Paul Kurta

Kamera: Elliot Davis