Fortsetzung der witzigen Action-Reihe mit Chris Hemsworth und Tessa Thompson. Anstelle von Will Smith und Tommy Lee Jones arbeiten sie nun für die Organisation, die sich auf die Bekämpfung böser Aliens auf der Erde spezialisiert hat.

Kinostart: 13.06.2019

Handlung

Aliens gibt es. Nicht irgendwo da draußen, sondern direkt in Brooklyn. Als Kind macht Molly (Tessa Thompson) eine Begegnung der dritten Art und sieht, wie mysteriöse Männer in Schwarz die Erinnerung ihrer Eltern löschen. Besessen klappert Molly Jahre später von CIA bis FBI alles ab, bis sie eines Tages endlich die Men in Black-Zentrale entdeckt. Tatsächlich gelingt es der cleveren Quereinsteigerin bei den Agenten anzuheuern.

Erster Stopp: England. Der Londoner MiB-Chef High T (Liam Neeson) schickt die Rekrutin auf Probezeit, ehe sie sich versieht, kreuz und quer über den Globus, um einen Maulwurf aus den eigenen Reihen zu enttarnen. Begleitet wird M dabei von Ts Ziehsohn, mit dem er einst gemeinsam die Erde vor der kompletten Auslöschung durch die berüchtigte Alienspezies The Hive bewahrt hat: Agent H (Chris Hemsworth). Seither ist der charmante Weltenretter mit Herz etwas zu sehr von sich überzeugt, wie M bald feststellen muss.

Kritik

In Buddy-Action-Manier liefern sich Thompson und "Thor"-Star Hemsworth ein Wortgefecht nach dem anderen. Das ungleiche Agenten-Duo rauft sich in actionreichen Kämpfen immer mehr zusammen. Doch an die Dynamik zwischen Thompsons Vorgänger-Rekruten Will Smith und dessen Mentor Tommy Lee Jones reichen Hemsworth und Thompson nicht heran.

Auch wenn das Mimik-Gestik-Spiel letztgenannter schon für das ein oder andere Schmunzeln sorgt, gelingt es weder ihr noch Hemsworth an das überdreht-sympathische Gag-Feuerwerk von Will Smith aus Teil 1 anzuknüpfen. Zu abgebrüht wirkt Agent M während sie in die fantastische Welt der Men und (seit diesem Teil explizit genannten) Women in Black eintaucht. Für den größten Lacher sorgt noch Hemsworth mit einer Hammerszene. Eine Anspielung auf dessen Paraderolle als Marvel-Held "Thor".

Richtig Spaß machen schon eher die extraterrestrischen Sidekicks und die überzeugenden Spezialeffekte, die "Men in Black: International" letztlich zu einem visuell ansprechenden Actionfilm machen. Einen bleibenden Eindruck wird der Film - fast als wäre man geblitzdingst worden - jedoch nicht hinterlassen.

Extras

"Thor"-Star Chris Hemsworth soll zu Wrestling-Legende Hulk Hogan werden

"Thor“-Star Chris Hemsworth wird zu Hulk Hogan

Chris Hemsworth soll Hulk Hogan in dessen Biografie spielen. Nach "Avengers: Endgame“ hat er ja wieder mehr Zeit.

Wertung Questions?

FilmRanking: 74 +6

Filmwertung

Redaktion
3
User
3.6
Deine Wertung

Action

Red.
4
User
3.8
Deine Wertung

Humor

Red.
3
User
3.8
Deine Wertung

Gefühl

Red.
2
User
3.5
Deine Wertung

Spannung

Red.
3
User
4.2
Deine Wertung

Anspruch

Red.
1
User
2.5
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 13.06.2019

USA 2019

Länge: 1 h 55 min

Genre: Action

Originaltitel: Men in Black: International

Website: https://www.sonypictures.de/#men

Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.