Weihnachtskomödie mit Vince Vaughn und Reese Witherspoon über turbulente Familienverhältnisse.

Kinostart: 04.12.2008

Vince Vaughn

Vince Vaughn
als Brad

Reese Witherspoon

Reese Witherspoon
als Kate

Robert Duvall

Robert Duvall
als Howard

Mary Steenburgen
als Marilyn

Katy Mixon
als Susan

Dwight Yoakam
als Pastor Phil

Tim McGraw
als Dallas

Jon Voight
als Creighton

Kristin Chenoweth
als Courtney

Sissy Spacek
als Paula

Jon Favreau
als Denver

Jack Donner
als Gro

Zak Boggan
als Cody

Cedric Yarbrough
als Stan

Handlung

Kate (Reese Witherspoon) und Brad (Vince Vaughn) sind ein Paar und leben glücklich in San Francisco. Pünktlich zur Weihnachtszeit fliehen sie regelmäßig vor der Familie. Denn ihre Eltern sind geschieden - und begehen nervtötend ihr jeweils eigenes Weihnachten. Als der Flug storniert wird, bleibt Kate und Brad keine Zeit mehr zur Flucht; sie müssen auf jedes einzelne der vier Feste. Und erleben einige Überraschungen bei ihren gefürchteten "lieben" Verwandten.

Turbulente Familienverhältnisse sorgen für chaotische Festtage in dieser Liebeskomödie, in der gut gehütete Geheimnisse nicht nur Kindheitsängste wiederbeleben, sondern glatt die Zukunft von Vince Vaughn ("Die Hochzeits-Crasher") und Reese Witherspoon ("Walk the Line") bedrohen.

Das glückliche Paar Brad und Kate entflieht jedes Jahr erfolgreich dem Weihnachtsfest im Kreis ihrer Familie. Das hat seinen guten Grund, denn die Eltern der beiden sind geschieden, sodass sich insgesamt vier nervtötende Weihnachtsfeste ergeben würden. Doch an diesem Heiligen Abend passiert die Katastrophe: Ihr Flug ins sonnige Ausland wird storniert ,und damit scheitert ihr Fluchtversuch. Also müssen sich die beiden allen vier Familienbesuchen stellen und erleben dabei mehr als nur eine Überraschung. Gut gehütete Geheimnisse treten zutage, die auch Kate und Brad in neuem Licht erscheinen lassen.

Brad und Kate entfliehen jedes Jahr dem Weihnachtsfest im Kreise ihrer Familie. Das hat seinen guten Grund, denn die Eltern der beiden sind geschieden, so dass sich insgesamt vier nervtötende Weihnachtsfeste ergeben würden. Doch jetzt passiert die Katastrophe: Ihr Flug ins sonnige Ausland wird storniert. Also müssen sich die beiden allen vier Familienbesuchen stellen und erleben dabei mehr als nur eine Überraschung. Gut gehütete Geheimnisse treten zutage, die auch Kate und Brad in neuem Licht erscheinen lassen.

Kritik

In Seth Gordons Anarcho-Komödie müssen die verwandtschaftsgeschädigten Reese Witherspoon und Vince Vaughn gleich vier Weihnachtsfeiern über sich ergehen lassen.

Während der amerikanische Originaltitel "Four Christmases" noch nicht unbedingt erkennen lässt, was sich hinter dem mit den beiden Topkomödianten Reese Witherspoon und Vince Vaughn besetzten Film (die auch mitproduziert haben) verbirgt, wird die deutsche Fassung da schon deutlicher: "Mein Schatz, unsere Familie und ich" spielt natürlich kaum verklausuliert auf die beiden "Meine Braut, ihr Vater (bzw. "ihre Schwiegereltern") und ich"-Slapstickhits an, die ihren Witz vor allem durch die Eigenheiten der von De Niro/Danner und Hoffman/Streisand verkörperten Elternpaare erzielten. Einem ähnlichen Prinzip folgt nun auch Seth Gordon, bis dato als Cutter des Horrorfilms "Cry_Wolf" oder Kameramann der Musikdoku "The Dixie Chicks: Shut up & Sing" in Erscheinung getreten. Bei seinem Debüt als Spielfilmregisseur beweist er überraschend viel anarchischen Humor, perfekten Sinn für Timing und eine ziemlich gute Beobachtungsgabe. Im Zentrum der Story geben Oscar-Preisträgerin Witherspoon ("Walk the Line") und "Hochzeits-Crasher" Vaughn ein Paar, das auch unverheiratet glücklich ist. Und auch sonst können die zwei ganz gut ohne Familie leben. Deswegen nehmen Kate und Brad gerne Reißaus, wenn Festivitäten wie Weihnachten vor der Tür stehen. Doch dieses Jahr missglückt das gründlich, denn der Flug ins ferne Urlaubsparadies wird wegen Bodennebels gestrichen. Also disponieren Kate und Brad eben um, bereiten sich seelisch und moralisch auf fröhliche Festtage im Kreise der engsten Verwandten vor. Dumm nur, dass die beiden gleich vier Mal Weihnachten feiern müssen. Denn sowohl Brads als auch Kates Eltern sind geschieden und haben wieder geheiratet!

In der Folge darf man sich auf vier ganz und gar nicht besinnliche Familienzusammenkünfte freuen wie sie nicht unterschiedlicher sein könnten: Beim Prolo-Dad (Robert Duvall) von Brad wird dieser erst einmal vor den Augen der entsetzten Kate von dessen Hobby-Wrestler-Brüdern Denver und Dallas unsanft aufs Kreuz gelegt. Dabei erfährt Kate nicht nur, dass Brad in Wirklichkeit gar nicht Brad, sondern Orlando heißt, sondern auch dass die Installation einer banalen SAT-Schüssel gründlich schief gehen kann. Doch bei Kates affektierter Mutter (Mary Steenburgen) ergeht es ihnen nicht viel besser, erst kotzt der Nachwuchs das edle Schwarze der Tante von oben bis unten voll und dann müssen die beiden in der Kirche beim Krippenspiel auch noch Maria und Josef geben. Als sich Brad auch noch damit abfinden muss, dass seine Mutter (Sissy Spacek) ausgerechnet mit seinem ehemaligen besten Freund, den er jetzt Dad nennen soll, zusammen ist, erkennen die beiden am Ende eines langen Feiermarathons, der bei Kates Vater endet, dass Familie - trotz aller Unzulänglichkeiten - das Schönste ist, was es gibt auf dieser Welt. Trotz dieses unglaublich schmalzigen Endes, dass auch noch in der Geburt des ersten Babys von Brad and Kate gipfelt, macht diese Komödie jede Menge Spaß, was an dem respektlosen Umgang mit den Themen Weihnachten, Ehe und Verwandtschaft liegt, vor allem aber an den exzellenten Nebendarstellern, sei es Dwight Yoakam als charismatischer Pastor Phil, Kristin Chenoweth als mit Pamela-Anderson-Oberweite bestückte Schwester von Kate oder Haudegen Robert Duvall, der seine Ex lapidar eine dahergelaufene Straßenhure nennt und auch sonst nicht auf den Mund gefallen ist. Genau der richtige Film also für all diejenigen, die das Fest der Liebe besser im Kino als unter dem Weihnachtsbaum verbringen wollen. lasso.

Wertung Questions?

FilmRanking: 34521 -15590

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Mein Schatz, unsere Familie und ich
  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: 04.12.2008

USA 2008

Länge: 1 h 28 min

Genre: Komödie

Originaltitel: Four Christmases

Regie: Seth Gordon

Drehbuch: Matthew Allen, Jon Lucas, Scott Moore, Caleb Wilson

Musik: Alex Wurman

Produktion: Roger Birnbaum, Gary Barber, Jonathan Glickman

Kostüme: Sophie de Rakoff Carbonell

Kamera: Jeffrey L. Kimball

Schnitt: Melissa Kent, Mark Helfrich

Ausstattung: Shepherd Frankel