Kinostart: nicht bekannt

Handlung

Nachdem er im Ring einen Gegner totschlug, hängt Kickbox-Champ Max den Schwarzgurt an den Nagel und verdient sich seine Brötchen, in dem er für eine Sportagentur Bilder vor exotischer Kulisse schießt. Deshalb ist er auch zufällig zur Stelle, als die beiden Schwestern Jane und Christie mächtigen Ärger mit unwirschen Yakuza bekommen, bloß weil sie ahnungslos einen unlängst gestohlenen Gangster-Artefakt erstanden. Max legt sich für die Damen ins Zeug und trifft auf Gegnerseite prompt einen alten Bekannten.

Ein Fotograf mit dunkler Vergangenheit rettet zwei junge Damen vor dem organisierten Verbrechen. Passabler Kickbox-Actionkrimi von "Cyborg"-Regisseur Albert Pyun.

Kritik

Action-Billigheimer Albert Pyun ("Cyborg") serviert unspektakulär solide B-Action vor exotischen Strandkulissen und präsentiert aus diesem Anlass einen neuen B-Movie-Actionhelden in Gestalt des gebürtigen Schweizers Mickey Hardt. Der durfte mal durch Jackie Chans "Twins Effect" huschen, ist den örtlichen Fans aber sicherlich besser bekannt als regelmäßiger Gast deutscher TV-Krimis. Hardt kann gut kämpfen, was für hiesige Zwecke reicht. Die Damen machen gute Figur in Bikinis, und dafür gilt dasselbe. Passabler Zeittotschlag für Genre-Vielseher.

Wertung Questions?

FilmRanking: 15732 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Max Havoc: Curse of the Dragon

Kinostart: nicht bekannt

USA 2004

Genre: Action

Originaltitel: Max Havoc: Curse of the Dragon

Regie: Albert Pyun

Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.