Kinostart: nicht bekannt

Handlung

Drei Studenten begleiten einen Berufsmörder aus Passion bei der Arbeit. Bereitwillig gibt Killer Benoit Auskunft, während er Großmütter zu Tode erschreckt, Kleinkinder stranguliert oder Genicke bricht. Das anfänglich zurückhaltende Kamerateam begleitet zunächst nur, wird aber schließlich zu Freunden und Komplizen.

Ein dreiköpfiges Reporterteam begleitet den Auftragskiller Ben ein paar Wochen bei der Arbeit. Dieser erklärt dem Trio so wortreich wie praxisnah die technischen und psychologischen Hintergründe seiner Tätigkeit und hat auch sonst zu ziemlich jedem Belang der westlichen Zivilisation Wissenswertes mitzuteilen. Mit zunehmendem Distanzverlust lassen sich die Reporter schließlich sogar als Helfer einspannen und müssen deshalb selbst dran glauben, als Ben sich eines Tages mit den falschen Leuten anlegt.

Mit seinem Team begleitet ein Sensationsreporter den Serienkiller Benoit. Dieser gibt dem Journalisten ungefiltert Einblick in seinen Alltag und metzelt wahllos Kinder, Omas und Liebespärchen vor laufender Kamera. Das Team ist begeistert und geht dem Mörder bald zur Hand. Low-Budget Satire, die etwas fragwürdig Sendungen à la "taff" und "explosiv" auf die Schippe nimmt.

Kritik

Gnadenlos konfrontiert dieses preisgekrönte Erstlingswerk mit unaussprechlichen Greueln. Mit anarchistischem Humor wird hier jedes Tabu gebrochen: Als "obszön"und "widerlich" wurde der Film, der im Stil einer Dokumentation gedreht ist, bezeichnet, aber auch als zum Schreien komisch und originell eingestuft.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Mann beißt Hund
  • FSK ab 18/Keine Jugendfreigabe

FSK: ab 18

Kinostart: nicht bekannt

Belgien 1992

Länge: 1 h 35 min

Genre: Komödie

Originaltitel: C'est arrivé près de chez vous

Regie: André Bonzel, Benoît Poelvoorde, Rémy Belvaux

Drehbuch: Vincent Tavier, André Bonzel, Benoît Poelvoorde, Rémy Belvaux

Musik: Jean-Marc Chenut, Laurence Dufrene

Produktion: André Bonzel, Benoît Poelvoorde, Rémy Belvaux

Kamera: André Bonzel

Schnitt: Rémy Belvaux, Eric Dardill

Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.