Kinostart: nicht bekannt

Jeff Fahey
als Joe Spinelli

Kellie Waymire
als Beth Windsor

John Furlong
als Prometheus J. Boley

Mel Winkler
als Mason

Leslie Easterbrook
als Matron Knull

Jeremiah Birkett
als Jumpy

Vincent Guastaferro
als Tapeman

Bob Bancroft
als Dr. Denton Speck

Handlung

Nachdem er eine Reihe feiner Leute schlachtete, Ärzte, Anwälte und so weiter, landet der mental instabile Serienmörder Joe hinter den scheinbar sicheren Mauern einer Anstalt für kriminelle Geisteskranke beiderlei Geschlechts. Dort gelingt es ihm trotz zahlreicher Nachstellungen durch die sadistische Anstaltsleitung, romantische Bande zu knüpfen zu der nicht ganz zufällig einen großen Namen tragenden Mitgefangenen Elizabeth Windsor. Gemeinsam gelingt ihnen irgendwann die Flucht, und auf einer abgelegenen Farm beginnen sie ein neues Leben.

Zwei geisteskranke Massenmörder entweichen der Psychiatrie, um das romantische Glück zu zweit zu finden. Gut gemachte Low-Budget-Horrorkomödie, die dem Slasher-Motiv gänzlich neue Facetten abgewinnt.

Kritik

Zwei kaputte Typen, von denen jeder durchaus der Held einer eigenen Schlitzerfilmserie sein könnte, verlieben sich ineinander und verhalten sich dergestalt, dass der Zuschauer schon nach kurzer Zeit Sympathie für sie entwickelt und ihnen die Daumen drückt beim Kampf gegen sadistische Wärter und eine Gesellschaft, die dem jungen Glück partout keine Ruhe lässt. "Rasenmähermann" Jeff Fahey liefert die vielleicht stärkste Vorstellung seiner Karriere in diesem schrägen, originellen und meistenteils auch ziemlich lustigen Horrorvergnügen für Abgebrühte.

Wertung Questions?

FilmRanking: 35783 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Maniacts

Kinostart: nicht bekannt

USA 2001

Genre: Komödie

Originaltitel: Maniacts

Regie: Curt Cressler, C.W. Cressler

Musik: Jann Castor

Produktion: Jenny Hinkey

Kamera: Lisa Leone

Schnitt: David Handman