Kinostart: 03.02.1994

Die Handlung von Manhattan Murder Mystery

Längst hat sich die Ehe von Carol und Larry totgelaufen. Als eine Nachbarin unerwartet an einem Herzinfarkt stirbt, vermutet Carol dahinter einen Mord. Sie beginnt den Nachbarn zu beschatten. Es gelingt ihr sogar, den skeptischen Larry in ihre Beobachtungen miteinzubeziehen. Damit begibt sich das Paar unerwartet in Gefahr.

Längst hat sich die Ehe von Carol und Larry totgelaufen. Als eine Nachbarin unerwartet an einem Herzinfarkt stirbt, vermutet Carol dahinter einen Mord. Sie beginnt deren Ehemann zu beschatten und entdeckt tatsächlich, daß er ein Verhältnis mit einer jungen Schauspielerin hat. Es gelingt ihr schließlich, auch den widerstrebenden Larry in ihre Beobachtungen miteinzubeziehen. Damit begibt sich das Paar unerwartet in Lebensgefahr, denn der in die Ecke gedrängte Nachbar will zurückschlagen.

Zum ersten Mal in seiner Karriere inszenierte Kultregisseur Woody Allen einen Krimi, ohne dabei auf seine bewährten Themen und Motive zu verzichten. Heraus kommt eine Art Stadtneurotiker-Variante von "Das Fenster zum Hof", die jederzeit leichtfüßig und unterhaltsam bleibt.

Kritik zu Manhattan Murder Mystery

Zum ersten Mal seit "Manhattan" steht Woody Allen mit seiner alten Partnerin Diane Keaton vor der Kamera. In Allens erstem Krimi sorgen die beiden für eine Anzahl komödiantischer Highlights, aber auch die etwas ungelenke Krimihandlung hat es durchaus in sich. Eine Rückkehr zu alter Form zur rechten Zeit.

Wertung Questions?

FilmRanking: 18724 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Manhattan Murder Mystery
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 03.02.1994

USA 1993

Länge: 1 h 47 min

Genre: Komödie

Originaltitel: Manhattan Murder Mystery

Regie: Woody Allen

Drehbuch: Woody Allen, Marshall Brickman

Produktion: Robert Greenhut

Kamera: Carlo Di Palma