Kinostart: 01.08.2017

Handlung

Der New Yorker Fernsehautor Isaac Davis ist beruflich erfolgreich, aber im Privatleben nicht eben vom Glück verfolgt. Nach einer mißratenen Ehe mit der schönen Jill (die nun ein Enthüllungsbuch über ihr gemeinsames Liebesleben plant) stürzt er sich Hals über Kopf in eine vielversprechende Beziehung mit der leicht neurotischen Mary, kann aber auch von der 17jährigen Tracy nicht lassen, die den mehrere Jahrzehnte älteren Schriftsteller in jugendlicher Begeisterung anhimmelt.

Szenen eines intellektuellen Großstadtlebens: komisch, tragisch und menschlich zugleich - einer der besten Filme Woody Allens.

Kritik

Irrungen und Wirrungen eines New Yorker Intellektuellen, dargeboten vom Ex-Stand-Up-Comedian Woody Allen, der hier deutliche Distanz zum Slapstick vergangener "Bananas"-Tage gewinnt, die charakteristische beißende Ironie aber trotzdem nie aus den Augen verliert. Viel mehr als die Geschichte eines Stadtneurotikers ist "Manhattan" aber - nomen est omen - eine Liebeserklärung an die Stadt New York, die hier zu den Klängen von George Gershwin in überwältigenden Schwarzweiß-Bildern gefeiert wird.

Wertung Questions?

FilmRanking: 7211 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 01.08.2017

USA 1979

Länge: 1 h 36 min

Genre: Drama

Originaltitel: Manhattan

Regie: Woody Allen

Drehbuch: Woody Allen, Marshall Brickman

Musik: George Gershwin

Produktion: Charles H. Joffe, Jack Rollins

Kostüme: Albert Wolsky

Kamera: Gordon Willis

Ausstattung: Mel Bourne