Deutsche Familienkomödie, in der sich Thomas Gottschalk um Helmut Fischers Ex, Uschi Glas, bemüht.

Kinostart: 07.12.1984

Erni Singerl
als Maxi

Karl Obermayr
als Meisinger

Corinna Genest
als Fr

Lilo Molina
als Nicole Leitner

Kurt Weinzierl
als Schuldirektor

Die Handlung von Mama Mia - nur keine Panik

Weil ihr Mann, Krimi-Autor Bert, die Abende lieber mit Milieu- und Mädchenstudien in den Kneipen verbringt, reicht Conny die Scheidung ein und zieht mit den beiden Kindern von Berlin nach München. Dort verwechselt sie den neuen Lehrer ihrer Tochter mit dem renovierenden Schreiner, was dem Lehrer ganz recht ist, hat er doch so reichlich Gelegenheit, Connys Gesellschaft zu genießen. Inzwischen hat jedoch auch Bert erkannt, wie gut es ist, ein trautes Heim zu haben. Er kommt nach München, um Conny zurück zu gewinnen.

Geschiedener Familienvater kehrt reumütig zu seiner Familie zurück und wirbt erneut erfolgreich um die Gunst seiner Frau.

Kritik zu Mama Mia - nur keine Panik

Belanglose Komödie, in der Helmut Fischer nach dem Ende der Serie "Monaco Franze" einmal mehr den ewigen Stenz gibt. Wie es sich für eine deutsche Familienkomödie gehört, kehrt er am Ende reumütig zu seiner Gattin (Uschi Glas) zurück, und auch die rebellierende Filmtochter Lilo Molina findet endlich Freunde, nachdem sie sich angepasst hat. Thomas Gottschalk verkörpert den locker-flockigen Lehrer, der sich um Glas' Gunst bemüht. Drei Jahre später standen Fischer und Gottschalk für "Zärtliche Chaoten" erneut gemeinsam vor der Kamera.

Wertung Questions?

FilmRanking: 34778 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Mama Mia - nur keine Panik
  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: 07.12.1984

BRD 1984

Länge: 1 h 34 min

Genre: Komödie

Originaltitel: Mama Mia - Nur keine Panik

Regie: Dieter Pröttel

Drehbuch: Wilma Bastian, Julia Fürsich

Musik: Todd Canedy, Bernie Paul

Produktion: Luggi Waldleitner, Karl Spiehs

Kostüme: Sylvia Risa

Kamera: Franz Xaver Lederle

Schnitt: Claudia Wutz

Ausstattung: Klaus Haase