Das perfekte Geheimnis - auf KINO&CO

Erster Kinoauftritt mit Comedystar Mario Barth.

Kinostart: 19.03.2009

Mario Barth

Mario Barth
als Paul

Dieter Tappert
als Hotte

Michael Gwisdek

Michael Gwisdek
als Rudi

Anja Kling
als Susi

Thomas Thieme
als Ingo Kloos

Michael Lott
als Walter

Michael Brandner
als Heinz K

Jürgen Vogel
als Rainer Gunsch

Uwe Ochsenknecht
als Susis Vater

Katrin Filzen
als Steffi von Niggemeier

Bernd Stegemann
als Wirt Wolfgang

Mathias Barth
als Polizist

Victor Schefé
als Winni Starmoderator

Sido

Leander Haußmann

Die Handlung von Männersache

Paul (Mario Barth) und Hotte (Dieter Tappert) sind seit der Kindheit dicke Kumpels. Tagsüber schuftet Paul in einer Berliner Zoohandlung, nach Feierabend feilt er erfolglos an seinem Durchbruch als Komiker. Doch seinem Traum, der nächste Jerry Lewis zu werden, nähert er sich erst erfolgreich an, als er auf Kosten von Hotte und dessen Freundin Susi (Anja Kling) böse Witze reißt. Die finden das gar nicht lustig und Paul steht vor der Wahl: Freundschaft oder Karriere...

Mario Barth begeistert mit seinem Comedy-Programm seit Jahren Millionen Besucher und stellt einen Rekord nach dem anderen auf. Gernot Roll stellt dem Star bei seinem ersten Kinoauftritt Dieter Tappert (bekannt als Paul Panzer) zu Seite. Eine hohe Gagdichte versteht sich von selbst.

Paul arbeitet tagsüber im Berliner Zoo. Doch seine wahre Leidenschaft gehört der Comedy. Und so widmet er die Abende seiner Karriere als Komiker, allerdings nur mit mäßigem Erfolg. Dieser stellt sich erst ein, als Paul das befreundete Paar Susi und Hotte als Thema für seine Gags entdeckt. Fortan liegt im das Publikum zu Füßen, als er auf der Bühne allerlei Privates aus Susi und Hottes Beziehungsleben zum Besten gibt. Den beiden gefällt das aber gar nicht. Und so steht Paul vor der Wahl zwischen großer Karriere und Freundschaft.

Paul arbeitet tagsüber im Berliner Zoo. Doch seine wahre Leidenschaft gehört der Comedy. Und so widmet er die Abende seiner Karriere als Komiker, allerdings nur mit mäßigem Erfolg. Dieser stellt sich erst ein, als Paul das befreundete Paar Susi und Hotte als Thema für seine Gags entdeckt. Fortan liegt im das Publikum zu Füßen, als er auf der Bühne allerlei Privates aus Susi und Hottes Beziehungsleben zum Besten gibt. Den beiden gefällt das aber gar nicht. Und so steht Paul vor der Wahl zwischen großer Karriere und Freundschaft.

Kritik zu Männersache

Mit Comedy-Kumpel Dieter Tappert übernimmt Mario Barth mit einer beseelt prolligen Klamotte nach der Bühne nun auch im Kino das Kommando.

Mario Barth ist ein Kassenmagnet, ein Mann fürs Massenpublikum, ein Komiker aus dem Volk für das Volk und durch das Volk. Letzten Sommer zog er mit seiner Show rekordverdächtige 70.000 Menschen im Berliner Olympiastadion in seinen Bann. Jetzt will er diesen Triumph im Kino um ein Vielfaches multiplizieren. Die Aussichten dafür stehen hervorragend. Denn in "Männersache" tut er das, was er am besten kann: Er selbst sein, seinem Umfeld aufs Maul schauen und die trivialen Unterschiede zwischen Mann und Frau so darlegen, wie er das sieht. Dass das Kino andere Gesetzmäßigkeiten verlangt als die Comedy-Bühne, hat Barth ebenfalls verinnerlicht. So hat er sich mit einem fähigen Produzenten (Oliver Berben) und einem alten Regiehasen (Gernot Roll) umgeben sowie gestandenen Schauspielern wie Anja Kling oder Michael Gwisdek. Die zweite Hauptrolle spielt sein bester Freund und Comedy-Kollege Dieter Tappert alias Paul Panzer, hier jedoch ohne Sprechfehler und Stehfrisur. Auch im Film sind die beiden beste Kumpel: Während Hotte (Tappert) ein Gerüstbauunternehmen leitet, treibt der Zooladenangestellte Paul (Barth) abends seine Komikerkarriere voran. Erst als er damit beginnt, das zerrüttete Privatleben von Hotte und seiner Freundin Susi (Anja Kling) auszuschlachten, hat er Erfolg. Mit Sprüchen wie "Wieso Bauch, Beine, Po? Davon hast du doch genug. Mach' mal lieber Titten" erregt er die Aufmerksamkeit eines geldgeilen Managers, der ihn ganz groß raus bringt. Am Ende muss sich Paul entscheiden: Große Laufbahn bei "Germany on Stage" oder großes Bier mit Hotte und Versöhnung mit seinem Kette rauchenden Papa. Im wirklichen Leben hat sich Barth zumindest auch für Ersteres entschieden. "Männersache" sollte dabei ein weiterer kommerzieller Meilenstein sein. Denn sein Kameramann und Koregisseur Gernot Roll, der schon Spaßmacher wie Tom Gerhardt ("Ballermann 6") oder Axel Stein ("Kein Bund fürs Leben") ins rechte Bild rückte, inszeniert solide, bisweilen sogar souverän und tut sonst alles, was Koregisseur, Autor und Associate Producer Barth, als Ideengeber natürlich der inoffizielle Chef im Ring, von ihm verlangt. So gibt es nicht nur den typischen Barth-Humor zu erleben, der ihm vom erschütterten Feuilleton den Ehrentitel einbrachte, ein "Kollateralschaden der Demokratie" zu sein. Die schnoddrige Berliner Komikerschnauze erhält auch Raum für ein paar Nebenrollen im Stil von Eddie Murphys "Der verrückte Professor", unter anderem als tumbe Oma, schlitzohriger polnischer Bauarbeiter Marek oder als stummer Russenmafiakiller. Der Rest ist viel Tequila im Zeitraffer, ein Tittencontest in der Schaumdisco, Titten im Bauwagen, Riesenbrüste an der Hauswand gegenüber sowie Cameos von Uwe Ochsenknecht, Jürgen Vogel und Sido, der auch den Schlusssong rappt. Dass auch überraschend ernste Töne angeschlagen werden, der Film neben Nonstop Nonsens über wahre Männerfreundschaften ein aufrechtes Herz für Familie nicht verhehlen kann, wird Fans ebenso gefallen, zumal sie am Schluss zum Abspann mit Pleiten, Pech und Pannen während des Drehs verwöhnt werden. lasso.

Wertung Questions?

FilmRanking: 9114 -727

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Männersache
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 19.03.2009

Deutschland 2009

Länge: 1 h 35 min

Genre: Komödie

Originaltitel: Männersache

Regie: Gernot Roll, Mario Barth

Drehbuch: Dieter Tappert, Mario Barth

Musik: Paul Kuhn

Produktion: Oliver Berben

Kostüme: Sabine Greunig

Kamera: Gernot Roll

Effekte: Christoph Hierl

Schnitt: Carsten Eder

Ausstattung: Florian Lutz

Website: http://www.maennersache.film.de