Kinostart: nicht bekannt

Jasmin Schwiers

Jasmin Schwiers
als Annika

Volker Bruch

Volker Bruch
als Matti

Lasse Myhr
als Erkki

Daniel Zillmann
als Janne

Martin Feifel
als Mike

Jürgen Tonkel
als Carlo Schneider

Nina Gnädig
als Paula

Matthias Beier
als Hannes

Sylta Fee Wegmann
als Cora

Cornelia Lippert
als Margot

Wolfgang Pregler
als Heinz

Kritik

Die auf dem Filmfest Hamburg ausgezeichnete Komödie, von Bavaria für ProSieben produziert, sorgt vor allem dank eines witzigen Drehbuchs und Hauptdarstellerin Jasmin Schwiers für gute Unterhaltung.

Nicht alle finnischen Hardrockbands tragen Monster-Make-up und Wikingerhelme wie Lordi, die der breiten Masse seit ihrem Sieg beim Eurovision Song Contest 2006 bekannt sein dürfte. Gleichwohl erinnern die drei Rocker in Marco Petrys schwungvoller, auf einem Drehbuch von Axel Staeck basierender Komödie "Machen wir's auf finnisch", die jüngst beim Filmfest Hamburg überraschend mit dem TV-Produzentenpreis bedacht wurde, ein bisschen an die harten Jungs von Lordi - allein schon der Geschichte wegen. Denn schließlich tritt Rypeli, so die Band aus dem Film, bei einem (Nachwuchs-)Kontest an - und gewinnt natürlich. Im Film basiert jedoch alles nur auf einem Missverständnis: Denn eigentlich sollte Musikproduzentin Annika (Jasmin Schwiers) die sich als Neuling bei Deutschlands größtem Plattenlabel beweisen muss, die softe Boy-Group Ripeli für den Wettbewerb buchen und sie zur Steigerung der Firmenreputation zum Sieg führen. Als drei stark alkoholisierte und in ranzige Lederjacken gekleidete Wracks am Flughafen ankommen, geht ihr ein Licht auf: Nicht die Jungs von Ripeli, sondern die Mitglieder der extrem unerfolgreichen Hardrockband Rypeli stehen vor ihr. Da sie ihrem Chef den Fehler auf keinen Fall eingestehen will, steht sie nun vor der größten Herausforderung ihres Lebens: die Rypeli-Jungs für den Kontest fit zu machen.

Neben Jasmin Schwiers, die durch ihre frische mädchenhafte Art überzeugt, haben Volker Bruch, Lasse Myhr und Daniel Zillmann mit ihrer absolut glaubhaften Darstellung der drei finnischen Musiker Matti, Erkki und Janne die meisten Lacher auf ihrer Seite - vor allem in den Szenen, in denen die finnische Eigenart karikiert wird: beim täglichen Saunieren, bei feucht-fröhlichen Trinkgelagen und beim Gummistiefelweitwurf (der in Finnland tatsächlich als offizieller Mannschaftssport ausgetragen wird!). Zur Spritzigkeit des Films tragen auch ihre eigens für den Film angeeigneten Finnisch-Kenntnisse bei. Eine durch und durch turbulente Komödie, die bis in die Nebenhandlungen hinein ihre Reize ausspielt und zeigt, dass finnischer Rock dann besonders wirksam ist, wenn er in die Hände eines souveränen Regisseurs gelegt wird. bas.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Machen wir's auf finnisch

Kinostart: nicht bekannt

Deutschland 2008

Genre: Komödie

Originaltitel: Machen wir's auf finnisch

Regie: Marco Petry

Drehbuch: Axel Staeck

Musik: Yullwin Mak

Produktion: Astrid Kahmke

Kostüme: Petra Hanslbauer

Kamera: Eckhard Jansen

Schnitt: Zaz Montana

Ausstattung: Maximilian Lange