Kinostart: nicht bekannt

Hayden Christensen

Hayden Christensen
als Stephen Glass

Peter Sarsgaard

Peter Sarsgaard
als Chuck Lane

Chloë Sevigny

Chloë Sevigny
als Caitlin Avey

Rosario Dawson
als Andie Fox

Melanie Lynskey
als Amy Brand

Steve Zahn
als Adam Penenberg

Hank Azaria
als Michael Kelly

Cas Anvar
als Kambiz Faroohar

Ted Kotcheff
als Marty Peretz

Mark Blum
als Lewis Estridge

Chad E. Donella
als David Bach

Luke Kirby
als Rob Gruen

Simone-Elise Girard
als Caterina Lane

Jamie Elman
als Aaron Bluth

Russell Yuen
als Emmit Rich

Linda E. Smith
als Gloria

Owen Rotharmel
als Ian Restil

Bill Rowat
als George Sims

Michelle Scarabelli
als Ians Mutter

Terry Simpson
als Joe Hiert

Christian Tessier
als Cade

Handlung

Im ausklingenden 20. Jahrhundert verstärkt der ehrgeizige Jungjournalist Stephen Glass die Reihen des altehrwürdigen Politmagazins The New Republic. Mit spektakulären Reportagen, die außer ihm niemand bringt und Publikum wie Mitarbeiter begeistern, steigt Glass zum Shooting Star der Szene auf. Mal entlarvt er junge Republikaner als wilde Party Animals, dann beschreibt er bildhaft den Aufstieg jugendlicher Hacker zum Schrecken der Konzerne. Als aber anderswo Kollegen beginnen, Glass-Geschichten zu recherchieren, fehlt von Fakten jede Spur.

Ein Nachwuchsjournalist (Hayden Christensen) erobert mit spektakulären Enthüllungen die Redaktion eines traditionellen Politmagazins und wird selbst dann nicht gestoppt, als sich Hinweise häufen, nach denen er seine Stories frei erfindet. Aufschlussreiches und pointiertes Mediendrama.

Kritik

Ein historischer Medienskandal aus der jüngeren amerikanischen Vergangenheit bildet die Grundlage für dieses vielfach preisgekrönte und für den Golden Globe nominierte Drama mit Kriminalfilm-Touch aus der Welt des Zeitschriftenjournalismus. Hayden Christensen, der Anakin Skywalker aus den "Star Wars"-Prequels, verkörpert mit allem gebotenen Elan den jugendlichen Fälscher, der gestandene Presseschlachtrösser mit Charme und Frechheit um den Finger wickelte und ein traditionsreiches Verlagshaus in die Krise stürzte. Stark besetzter, pointiert inszenierter Blick hinter Medienkulissen.

Wertung Questions?

FilmRanking: 22697 -9583

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Lüge und Wahrheit

Kinostart: nicht bekannt

Kanada/USA 2003

Genre: Thriller

Originaltitel: Shattered Glass

Regie: Billy Ray

Drehbuch: Billy Ray

Musik: Mychael Danna

Produktion: Craig Baumgarten, Adam J. Merims, Tove Christensen, Gaye Hirsch

Kostüme: Renée April

Kamera: Mandy Walker

Schnitt: Jeffrey Ford

Ausstattung: François Séguin, Pierre Perrault

Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.