Romantisches Drama mit Jennifer Aniston und Aaron Eckhart über den Schmerz, aber auch die therapeutische Kraft von Liebe.

Kinostart: 12.11.2009

Aaron Eckhart

Aaron Eckhart
als Burke Ryan

Jennifer Aniston

Jennifer Aniston
als Eloise

Dan Fogler
als Lane

John Carroll Lynch
als Walter

Martin Sheen
als Burke's Schwiegervater

Judy Greer
als Marty

Frances Conroy
als Eloise's Mutter

Joe Anderson
als Tyler

Sasha Alexander
als Fotografin

Handlung

Drei Jahre nach dem traumatischen Unfalltod seiner Frau gibt Psychologe Burke Ryan jedermann Hilfe bei der Trauerarbeit. In Ratgebern, die sich zu Bestellern entwickelt haben, wie auch in Seminaren, die Menschen mit Verlusterfahrung durch ein Mehrstufenprogramm wieder ins Leben zurückholen. Er selbst aber hat sich seinem Schmerz nie wirklich gestellt. Bis er die süße und liebenswert verrückte Floristin Eloise kennen lernt. Sie holt ihn aus seiner emotionalen Starre, zeigt ihm, dass auch er sich vergeben, auch er wieder lieben kann.

Drei Jahre nach dem Unfalltod seiner Frau gibt Psychologe Burke Ryan jedermann Hilfe bei der Trauerarbeit. In Ratgebern, die sich zu Bestellern entwickelt haben, wie auch in Seminaren, die Menschen mit Verlusterfahrung durch ein Mehrstufenprogramm wieder ins Leben zurückholen. Er selbst aber hat sich seinem Schmerz nie wirklich gestellt. Bis er die süße und liebenswert verrückte Floristin Eloise kennen lernt. Sie holt ihn aus seiner emotionalen Starre, zeigt ihm, dass auch er sich vergeben, auch er wieder lieben kann.

Kritik

Mehr noch als Blumen können Floristinnen therapeutisch sein, beweist Jennifer Aniston in Brandon Camps romantischem Drama.

Bereits als Koautor von "Im Zeichen der Libelle" interessierte sich Brandon Camp für die persönlichkeitsverändernden Folgen von Verlusterfahrung. In seinem Regiedebüt ersetzt er den paranormalen durch einen realistischeren Kontext, bleibt aber dem Thema und dem treibenden romantischen Impuls treu.

Vor drei Jahren riss ein Autounfall erst die Frau von Burke Ryan (Aaron Eckhart), dann auch ihn selbst aus dem Leben. Seitdem versteckt sich der Psychologe hinter einer Maske. Für die Öffentlichkeit ist er der populäre Bestsellerautor, der seinen Schmerz in positive Energie umgewandelt hat, seit er auch in Seminaren andere Menschen, die wichtige Bezugspersonen verloren haben, Schritt für Schritt aus ihren schwarzen Löchern holt. Privat aber ist er nur noch ein Geist, der keine Ruhe finden und den eigenen Ratschlägen nur misstrauen kann. Denn Burke leidet, hat sich den Begleitumständen des Todes seiner Frau nie gestellt, die am Ende in der Tradition von Hollywoods Schulddramen aufgelöst werden. "Fünf Minuten täglich lächeln", heißt ein Programmpunkt von Burkes Bewältigungskonzept. Möglichkeiten, diesen auch selbst zu realisieren, ergeben sich erst, als er Eloise (Jennifer Aniston) kennen lernt. Mit Männern hat die Floristin schlechte Erfahrungen gemacht, doch nach ersten desaströsen Kontaktaufnahmen zwischen giftig und gelangweilt entdeckt Eloise in Burke eine verwundete Seele, die sie heilen und vielleicht lieben kann.

"Love Happens" verweist im Titel auf diese langsam keimende Romanze, mehr noch aber auf die Liebe, die Burke und andere Betroffene verloren haben. Trauerarbeit nimmt großen Raum ein, besonders in der Figur eines Vaters, der nach dem Tod seines Sohns ins Leben zurückfindet und Burkes Entwicklung spiegelt. In dieser Rolle zeigt John Carrol Lynch große emotionale Qualitäten, in einer deutlich kleineren auch Martin Sheen als Burkes Schwiegervater. Andere Nebenfiguren, wie die besten Freunde des Paars, sind schon oft von der Festplatte Hollywoods kopiert worden, wie auch der Kernplot, der ohne Überraschungsmomente vertraute Wege geht. Trotzdem: "Love Happens", denn die Chemie zwischen Eckhart (ernst und charmant) und Aniston (süß und schrullig) stimmt, die Balance des Films zwischen sensibel, komisch und berührend auch. Wer "Moonlight Mile" mochte, wird auch dieses romantische Drama mit einem Lächeln verlassen. kob.

Wertung Questions?

FilmRanking: 26054 -8401

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Love Happens
  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: 12.11.2009

Kanada/USA 2009

Länge: 1 h 49 min

Genre: Drama

Originaltitel: Love Happens

Regie: Brandon Camp

Drehbuch: Mike Thompson

Musik: Christopher Young

Produktion: Scott Stuber

Kostüme: Trish Keating

Kamera: Eric Alan Edwards

Schnitt: Dana E. Glauberman

Ausstattung: Sharon Seymour

Website: http://www.lovehappens-derfilm.de

Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.