Teil 4 der Bayernsex-Reihe, in der innovative Nutzungsmöglichkeiten für die Bimmelbahn geboten werden.

Kinostart: nicht bekannt

Peter Steiner
als Sepp Kirchlechner

Erich Kleiber
als Willy Pospischil

Franz Muxeneder
als B

Rosl Mayr
als Rosl

Renate Kasché
als Josefa

Georg Einerdinger
als Karl

Judith Fritsch
als Uschi Kirchlechner

Jean Droze
als Ottokar Schulze

Die Handlung von Liebesgrüße aus der Lederhose IV - Die versaute Hochzeitsnacht

Sepp und Willy sind Lokführer und Heizer einer kleinen Lokalbahn in Oberbayern. Als sie sich den Unmut des Bürgermeisters zuziehen, sorgt der dafür, dass die Bahnlinie stillgelegt wird und sie ihre Arbeit verlieren. Doch Sepp und Willy lassen sich nicht kleinkriegen: Sie kaufen Lok und Wagon und machen sich mit einem Bordell auf Schienen selbstständig - unterstützt von der frischgebackenen Frau Bürgermeister.

Kritik zu Liebesgrüße aus der Lederhose IV - Die versaute Hochzeitsnacht

Vierter Teil der "Lederhosen"-Reihe, in dem mit vertrauten Gesichtern (Peter Steiner, Franz Muxeneder) mal wieder eine völlig neue Geschichte erzählt wird. Im Unterschied zu Teil drei werden auch die Erwartungen an alberne (Soft-)Sex-Einlagen und nackte Tatsachen erfüllt, so dass Freunde der Reihe durchaus auf ihre Kosten kommen könnten. Für die Regie war wie beim Vorläufer Gunter Otto verantwortlich.

Wertung Questions?

FilmRanking: 57506 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Liebesgrüße aus der Lederhose IV - Die versaute Hochzeitsnacht
  • FSK ab 18/Keine Jugendfreigabe

FSK: ab 18

Kinostart: nicht bekannt

BRD 1977

Länge: 1 h 38 min

Genre: Drama

Originaltitel: Liebesgrüße aus der Lederhose IV - Die versaute Hochzeitsnacht

Regie: Gunter Otto

Drehbuch: Friedrich G. Marcus

Produktion: Peter-Michael Bonitz

Kamera: Didi Rossek

Schnitt: Hermann Haller