Kinostart: 02.03.1995

Die Handlung von Liebe und andere Grausamkeiten

Ein mysteriöser Massenmörder macht eine Großstadt unsicher. Beeinflußt von seinen Taten versucht eine Gruppe junger Leute um die 30, mit dem Leben fertig zu werden. Im Mittelpunkt stehen der schwule Kellner David und die Lektorin Candy, die eine Wohnung miteinander teilen und sich gemeinsam auf der Suche nach dem Mann der Träume befinden.

Leicht ist es nicht, das Großstadtleben Ende 20. Die Hörner sind abgestoßen, aber die wahre Liebe läßt immer noch auf sich warten. Lektorin Candy und der schwule Kellner David sind trotzdem fest zum Glück entschlossen. Sie und eine ganze Reihe weiterer tapferer Kämpfer schlagen sich durch das nächtliche Metropolen-Dickicht, manchmal himmelhochjauchzend, öfter zu Tode betrübt, aber immer voller Hoffnung. Und mittendrin in dem bunten Reigen geht ein Massenmörder unaufhaltsam seiner Berufung nach.

Ein Massenmörder macht eine Großstadt unsicher. Beeinflußt von seinen Taten versucht eine Gruppe junger Leute, mit dem Leben fertig zu werden. Wie Atom Egoyan in "Exotica" nähert sich auch der Kanadier Denys Arcand nach kopflastiger Filmware dem Mainstream an.

Kritik zu Liebe und andere Grausamkeiten

Wie Atom Egoyan in "Exotica" nähert sich auch der Kanadier Denys Arcand nach kopflastiger Filmware wie "Der Untergang des amerikanischen Imperiums" und "Jesus von Montreal" dem Mainstream an. Seine Neigung zu unorthodoxer Filmsprache, eigenwilligem Erzählstil und intellektueller Aufbereitung seiner Themen bleibt jedoch erhalten.

Wertung Questions?

FilmRanking: 8912 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Liebe und andere Grausamkeiten
  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: 02.03.1995

Kanada 1993

Länge: 1 h 38 min

Genre: Drama

Originaltitel: Love and Human Remains

Regie: Denys Arcand

Drehbuch: Brad Fraser

Musik: John McCarthy

Produktion: Roger Frappier, Roger Frappier

Kamera: Paul Sarossy