Kinostart: 01.10.1987

Die Handlung von Liebe mit Biß

Teenager Jeremy läßt sich auf eine Liebesnacht mit einer geheimnisvollen Frau ein und wird prompt beim Beischlaf in den Hals gebissen. Plötzlich ist er selbst ein Vampir, entwickelt Appetit auf Blut und kann sich im Spiegel nicht mehr sehen. Ein älterer Vampir weist ihn ins neue Leben mit Blutkonserven ein. Freunde und Eltern zeigen Verständnis und ein verrückter Vampirjäger kann mit vereinten Kräften abgeschüttelt werden.

Teenager Jeremy läßt sich auf eine Liebesnacht mit einer geheimnisvollen Frau ein und wird prompt beim Beischlaf in den Hals gebissen. Amüsante Vampirkomödie, die mit Genreversatzstücken plänkelt, aber sicher keinen Horror liefert.

Kritik zu Liebe mit Biß

Amüsante Vampirkomödie, die witzig mit Genreversatzstücken plänkelt, aber keinen Horror liefern, sondern ein unterhaltsamer, leicht morbider Teenagerspaß sein will. Trotz hübscher Gags und turbulenten Verwicklungen im Kino schwach gelaufen. Könnte auf Video an den Erfolg von "Einmal beißen, bitte!" anschließen. Gute Umsatzerwartung.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Liebe mit Biß
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 01.10.1987

USA 1986

Länge: 1 h 29 min

Genre: Komödie

Originaltitel: I Was a Teenage Vampire

Regie: Jimmy Huston

Drehbuch: Tab Murphy

Musik: Steve Dorff

Produktion: Dennis Stuart Murphy

Kamera: James Bartle