Dune

Herrlich unkitschiger, zuckersüßer Liebesfilm, der seit Release fix zum jährlichen Weihnachtsfilmkanon zählt.

Kinostart: 14.12.2006

Die Handlung von Liebe braucht keine Ferien

Ausgerechnet zur Weihnachtszeit scheint sich das Leben zweier Frauen auf einen Schlag zu drehen. Während die introvertiert schüchterne und doch brillante Autorin Iris (Kate Winslet) im verregneten London noch immer um die Gunst ihres Mentoren Jasper (Rufus Sewell) buhlt, zieht die schlagfertige Filmtrailerproduzentin Amanda (Cameron Diaz) im sonnigen Kalifornien endgültig einen Schlussstrich unter ihre letzte Beziehung. Weil Jasper wie aus dem Nichts seine Verlobung bekanntgibt, flüchtet sich Iris samt Weinflasche ins Internet. Zufällig stößt auch Amanda fast gleichzeitig auf eine Tauschbörse, über die die beiden kurzerhand für zwei Wochen ihre Häuser tauschen.

So lernt Iris im pompösen Anwesen von Amanda schon bald den sympathisch aufgeweckten Filmmusiker Miles (Jack Black) kennen, der selbst noch mit einer toxischen Beziehung zu kämpfen hat. Die beiden freunden sich an und treffen auf Amandas Nachbarn Arthur (Eli Wallach), der sich als einer der letzten großen Macher aus der Glanzzeit Hollywoods entpuppt. Auf der anderen Seite des Ozeans schließt sich Amanda sofort im verschneiten Cottage von Iris ein - bis ihr attraktiv charmanter Bruder Graham (Jude Law) auftaucht und Amanda um ihren Verstand bringt...

Liebe braucht keine Ferien - Ausführliche Kritik

Das Musterbeispiel eines perfekten Liebesfilms zur gemütlich verschneiten Weihnachtszeit: Mit „Liebe braucht keine Ferien“ hat Genreexpertin Nancy Meyers ein Kultprodukt der Extraklasse geschaffen, das sich als wundervolle Ergänzung zu Perlen wie „Was das Herz begehrt“ mit Jack Nicholson und Diane Keaton in ihrer Vita niederließ. Wer Liebesfilme mag und sich zur Festzeit gern mit gemütlich anspruchsvollen Filmchen auf die heimische Couch kuschelt, dürfte „Liebe braucht keine Ferien“ wahrscheinlich gleich mehrfach im Dezember in den Player werfen - oder halt bei Netflix und Co. streamen!

Wundervoll einfühlsam, zu keiner Zeit überkandidelt oder triefend vor Kitsch, wie ihn Weihnachtsfilme des klassischen Kalibers gern mal für sich beanspruchen, wird hier die Geschichte gleich vierer herzensguter Menschen erzählt, die sich durch Zufall zurück in die Liebe stürzen. Mit Kate Winslet und Jack Black sowie Cameron Diaz und Jude Law begeistert „Liebe braucht keine Ferien“ dabei mit prominenter Riege, überrascht zugleich aber auch mit eher ungewöhnlichen, mehr als herausragenden Castingentscheidungen.

Trotz einiger Filme wie „Schwer verliebt“ hätte man hier so wohl eher weniger mit Jack Black gerechnet, meistert er seinen Part des emotional einfühlsamen, tragisch verliebten Musikers allerdings locker aus der Hüfte. Auch das Zusammenspielt mit Kate Winslet wirkt überaus echt, fast greifbar und wundervoll realitätsnah. Wenn Jude Law dann Cameron Diaz die Tür öffnet und gesteht, alleinerziehender Vater zweier kleiner Mädels zu sein, ist es um uns dann endgültig geschehen!

Wertung Questions?

FilmRanking: 1635 -358

Filmwertung

Redaktion
-
User
4.2
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
2.5
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
3
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
4
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
3.5
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Liebe braucht keine Ferien

Kinostart: 14.12.2006

Genre: Komödie