Pierre Richard soll als Profikiller agieren.

Kinostart: nicht bekannt

Die Handlung von Le coup du parapluie

Gregoire, zweitklassiger arbeitsloser Schauspieler in Werbefilmen für Hundefutter, soll in einem Spielfilm als Killer besetzt werden. Er verwechselt das Casting-Büro mit dem der Mafia und erhält den Auftrag, Waffenhändler Otto Krampe mit einem vergifteten Regenschirm zu ermorden. Der echte Killer wird von der Filmfirma engagiert. Die Irrtümer klären sich auf, Gregoire wird von Krampe, von Krampes Killer, Polizeiagentin Bunny und der eifersüchtigen Freundin gejagt und überlebt in Nizza den Showdown aller Beteiligten in einem Swimmingpool.

Kritik zu Le coup du parapluie

Die Krimikomödie um den Trottel Gregoire, der als naiv sympathischer Träumer wie in Trance alle Anschläge auf sein Leben übersteht, ohne zu merken, was eigentlich vorgeht, ist in Slapstick-Arrangements und Nonsenswitzen ganz auf Hauptdarsteller Pierre Richard und seine quirligen Späße ausgerichtet und war Richards letzter großer Erfolg in Frankreich. Regissseur und Produzent Gérard Oury (Filme mit Louis de Funès) zeigte nicht genug Innovation. Gert Fröbe als Waffenhändler imitiert seinen eigenen Ruhm als Mr. "Goldfinger".

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Le coup du parapluie

Kinostart: nicht bekannt

Frankreich 1980

Genre: Komödie

Originaltitel: Le coup du parapluie

Regie: Gérard Oury

Drehbuch: Danièle Thompson, Gérard Oury