Dokumentation über das Leben und den Tod des Nirvana-Sängers Kurt Cobain.

Kinostart: 09.04.2015

Handlung

Mit seiner Band Nirvana und vor allem seinem Smash-Hit "Smells like Teen Spirit" machte Kurt Cobain den Grunge Anfang der Neunzigerjahre salonfähig. Auf der Höhe seines Erfolges begang er 1994 im Alter von 27 Jahren Selbstmord und schockierte damit die gesamte Rockszene. Sein Tod galt als Mysterium. Nun beleuchtet erstmals die von seiner Tochter Frances Bean produzierte Dokumentation mit zahlreichem unveröffentlichtem Material die Person des Künstlers, angefangen mit seinen ersten Erfolgen in Aberdeen, Washington, bis zu seinem späteren Weltruhm.

Kritik

Mit "Montage of Heck" benannte Regisseur Brett Morgen seine Dokumentation nach einem von Cobains Mixtapes. Erstmals durfte ein Regisseur sich der Familie nähern und aus privaten Heimvideos, eigenen Gemälden und Kunstwerken Cobains und einem bislang unveröffentlichten Song ein einzigartiges und intimes Porträt des Musikers schaffen. Gespräche mit der Familie und Cobains engsten Vertrauten, u.a. seiner Ex-Frau Courtney Love, versprechen ein einzigartiges Kinoerlebnis für alle Nirvana-Fans sowie für Freunde legendärer Rockmusik.

Wertung Questions?

FilmRanking: 1092 -3

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 09.04.2015

USA 2015

Länge: 2 h 25 min

Genre: Doku

Originaltitel: Cobain: Montage of Heck

Regie: Brett Morgen

Drehbuch: Brett Morgen

Musik: Jeff Danna

Produktion: Brett Morgen, Danielle Renfrew

Kamera: Jim Whitaker

Schnitt: Brett Morgen, Joe Beshenkovsky

Website: https://www.facebook.com/cobainmontageofheck

Ticker

Kino&Co Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.