Terrence Malick nimmt sich den Mythos Hollywood vor und erzählt mit prominenter Besetzung von einem Sinnsuchenden.

Kinostart: 03.09.2015

Christian Bale

Christian Bale
als Rick

Cate Blanchett

Cate Blanchett
als Nancy

Natalie Portman

Natalie Portman
als Elizabeth

Brian Dennehy
als Joseph

Antonio Banderas
als Tonio

Wes Bentley
als Barry

Isabel Lucas
als Isabel

Teresa Palmer
als Karen

Handlung

Hollywood - die Stadt der Träume und eine Welt, in der Illusionen verkauft werden. Mittendrin Rick, der sich auf der Suche nach dem tieferen Sinn des Lebens und der echten Liebe befindet. Er braucht den Erfolg und leidet gleichzeitig an der Leere seines Lebens. Er ist zu Hause in der Welt des glitzernden Scheins und sucht das wahre Dasein. Wie die Titel gebende Tarotkarte ist Rick schnell gelangweilt, braucht die Stimulation von außen. Doch der "Knight of Cups" ist auch ein Künstler, Romantiker und Abenteurer.

Kritik

Terrence Malick geht mit berauschenden Bilderkaskaden in Hollywood auf die Suche nach Antwort auf Sinnfragen.

Konventionelle Erzählung war noch nie die Sache des mittlerweile 71-jährigen Texaners Terrence Malick. Schon sein zweiter Film, "In der Glut des Südens" aus dem Jahr 1978, gleicht eher einem Gedicht als einem klassischen Drama. Doch spätestens seit seinem Meisterwerk "Tree of Life" hat sich der große Poet unter den amerikanischen Filmemachern endgültig vom narrativen Kino verabschiedet. Seine Filme sind jetzt reine Bewusstseinsströme, zutiefst persönliche Bilderkaskaden über Wanderer, Ritter auf der Suche nach dem Verlorenen, essayistische Betrachtungen, auf die man sich einlässt oder eben nicht. Er komponiert Musik mit Bildern. Eine Handlung im eigentlichen Sinne gibt es nicht mehr. Das traf auf "To the Wonder" zu, bei "Knight of Cups" ist es nicht anders.

Da ist ein Drehbuchautor in Hollywood. Sein Bruder hat Selbstmord begangen. Seine Frau hat sich scheiden lassen. Eine Geliebte bietet ihm Rückhalt, bis sie das gemeinsame Baby abtreiben lässt. Alldieweil taumelt die von Christian Bale mit starker Präsenz gespielte Hauptfigur durch das moderne Los Angeles, das eine Flut von Bildern wie einen Vorhof zur Hölle zeigen, ein Affenzirkus, eine Freakshow, deren Oberflächlichkeit die Seele zerstört. Da steckt viel Fellini drin, "Das süße Leben", "8 1/2", ein bisschen Antonioni, ein bisschen "Das Schweigen". Aber vor allem ist es Malick pur, der seine Stargarde - neben Bale u. a. auch Cate Blanchett und Natalie Portman - entseelt durch Schnittkaskaden irrlichtern lässt, die einen rätseln lassen, aber auch wieder süchtig machen. Ein bisschen zumindest, zumal Bale den Film stärker verankert als es Ben Affleck bei "To the Wonder" vergönnt war. Die Lust, sich dem Bilderrausch, auszuliefern, muss man als Zuschauer allerdings mitbringen. ts.

Wertung Questions?

FilmRanking: 420 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: 03.09.2015

USA 2015

Länge: 1 h 58 min

Genre: Drama

Originaltitel: Knight of Cups

Regie: Terrence Malick

Drehbuch: Terrence Malick

Musik: Hanan Townshend

Produktion: Ken Kao, Nicolas Gonda, Sarah Green

Kostüme: Jacqueline West

Kamera: Emmanuel Lubezki

Schnitt: Keith Fraase, Geoffrey Richman, A.J. Edwards

Ausstattung: Jack Fisk

Ticker

Kino&Co Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.