Das perfekte Geheimnis - auf KINO&CO

Schwule Variante des Julia-Roberts-Hits "Die Hochzeit meines besten Freundes".

Kinostart: nicht bekannt

Joanna Cassidy
als Evelyn

Garrett M. Brown
als Gerald

Tori Spelling

Tori Spelling
als Alex

Tess Harper
als Barbara

Philipp Karner
als Matt

Amber Benson
als Elly

James O'Shea
als Ryan

Robert Foxworth
als Wayne

Die Handlung von Kiss the Bride

Der in San Francisco lebende, erfolgreiche Redakteur Matt erhält die Nachricht, dass seine Jugendliebe Ryan heiraten wird, zu allem Überfluss auch noch eine Frau. Matt beschließt, in seine Heimatstadt zu reisen, um herauszufinden, was in Ryan gefahren ist und ihn vor diesem großen Fehler zu bewahren. Doch dummerweise entpuppt sich Ryans Braut Alex als überaus sympathisch, während Ryan Matts anfänglichen Versuchen, das alte Feuer wieder aufflammen zu lassen, eher abweisend gegenübersteht.

Kritik zu Kiss the Bride

Schwule Variante des Julia-Roberts-Hits "Die Hochzeit meines besten Freundes", bei der die Parallelen durch die Figuren selbst im Film hervorgehoben werden. C. Jay Cox kann die durch sein vielbeachtetes Regiedebüt "Latter Days" geweckten Erwartungen zwar nicht völlig erfüllen, bietet aber, auch wenn nicht jeder Gag 100%-ig zündet, trotzdem eine unterhaltsame Geschichte. Deren universeller Anspruch - Warum heiratet meine Jugendliebe jemand anderen als mich? - macht den Film auch für ein Publikum über die schwule Zielgruppe hinaus interessant.

Wertung Questions?

FilmRanking: 39611 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Kiss the Bride

Kinostart: nicht bekannt

USA 2007

Genre: Komödie

Originaltitel: Kiss the Bride

Regie: C. Jay Cox

Drehbuch: Tyler Lieberman

Produktion: C. Jay Cox, Richard Santilena, Bob Schuck

Kostüme: Laura Brody

Kamera: Carl Bartels

Schnitt: John Keitel

Ausstattung: Chris Anthony Miller