Der expert Schlager-SOMMER!

Quentin Tarantinos grandioser Rache-Epos mit Uma Thurman in der Hauptrolle.

Kinostart: 15.12.2015

Die Handlung von Kill Bill: Volume 1

„Black Mamba“, auch „Kiddo“ genannt, ist ein Mitglied des berüchtigten Attentatskommandos „Tödliche Viper“, dass sich unter dem Boss Bill vereint. Als sie von diesem schwanger ist, beschließt die junge Frau jedoch, dass ihr Kind nicht in diesem gewalttätigen Umfeld aufwachsen soll. So kehrt sie nach einem Auftrag nicht mehr zurück und lässt alle glauben, sie sei dabei ums Leben gekommen. Sie baut sich ein neues Leben auf und arbeitet fortan in einem Plattenladen, mit dessen Besitzer sie eine Beziehung eingeht.

Als die beiden gerade ihre Hochzeit proben, taucht jedoch überraschenderweise das Attentatskommando in der Kirche auf und tötet die gesamte Hochzeitsgesellschaft. Bill höchstpersönlich schießt der schwangeren Braut in den Kopf.

Diese überlebt das Attentat jedoch und schwört, nachdem sie Jahre im Koma lag, Rache an Bill und allen Beteiligten des Attentatskommandos. Um ihren Racheplan umzusetzen, macht sie sich zunächst auf zu dem berühmten Schwertmacher Hattori Hanzo, der für sie eins seiner legendären Katanas anfertigen soll. Obwohl sich dieser bereits aus dem Geschäft zurückgezogen hat, willigt er ein, noch ein einziges Schwert zu schmieden, nachdem er erfahren hat, was sein ehemaliger Schüler Bill angerichtet hat.

So bricht Kiddo auf zu ihrem epischen Rachefeldzug, bei dem sie noch auf eine überraschende Erkenntnis stoßen sollte.

Kurzkritik zu Kill Bill: Volume 1

Quentin Tarantinos grandioser Rache-Epos mit Uma Thurman in der Hauptrolle.

 

Kill Bill: Volume 1 - Ausführliche Kritik

„Kill Bill – Volume 1“ ist der erste Teil des zweiteiligen Rache-Epos von Kult-Regisseur Quentin Tarantino. Obwohl der Film eigentlich nicht als Zweiteiler angelegt wurde, hatte er schließlich solche Ausmaße, dass er allein nicht mehr kinotauglich war und Tarantino zu diesem Entschluss gezwungen war. Der Film bedient sich Themen aus Martial-Arts-Bereich und lässt seine Protagonistin als toughe Schwertkämpferin auftreten, die sich auf einem Rachefeldzug befindet. Damit übernimmt der Film typische Elemente des asiatischen Kinos. So ließ sich Quentin Tarantino für seinen Film „Kill Bill – Volume 1“ auch stark von dem japanischen Film „Lady Snowblood“, der auf einer Mangavorlage basiert, inspirieren.

„Kill Bill – Volume 1“ ist ein Film in typischer Tarantino-Manier, der nicht ohne eine ordentliche Portion Splatter auskommt und wieder einmal einen grandiosen Soundtrack mit sich bringt.

Vervollkommnet wird der Film nur noch durch seinen großartigen Cast, allen voran Uma Thurman in der Rolle der Kiddo. Doch auch David Carradine und Lucy Liu glänzen in ihren Rollen als Bill und O-Ren Ishii.

Wertung Questions?

FilmRanking: 1437 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
5
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Kinostart: 15.12.2015

Genre: Action