Kinostart: 06.03.2008

Ludwig Trepte

Ludwig Trepte
als Paul

Sergej Moya
als Sebastian

Birgit Doll
als Pauls Mutter

Elisabetta Rocchetti
als Sonja

Georg Friedrich
als Chris

Ana Stefanovic
als Sonjas Kollegin

Die Handlung von Keller - Teenage Wasteland

Die 16-jährigen Halbstarken Sebastian (Sergei Moya) und Paul (Ludwig Trepte), ganz Kinder ihrer Zeit und somit von der Schule gelangweilt und vom Elternhaus mit Kälte bedacht, suchen nach dem Kick. Den finden die beiden sozial Verwahrlosten neben Pornos und Diebstählen in der Entführung der Supermarktkassiererin Sonja (Elisabetta Rocchetti). Aus Spaß quälen sie die masochistisch Veranlagte, die Paul sexuell anzieht. Ihr Freund (Georg Friedrich) sucht sie mit Kampfhund.

Die unaufhaltsame Eskalation einer Untat führt zu einer fatalen Kettenreaktion, an deren Ende eine Tragödie steht. Ludwig Trepte gewann den Max-Ophüls-Preis als bester Nachwuchsdarsteller in Eva Urthalers - auch erotisch - aufgeladenem Jugenddrama, das in Locarno entdeckt wurde.

Die sechzehnjährigen Schüler Paul und Sebastian stammen aus denkbar unterschiedlichen sozialen Verhältnissen. Weil sie aber beide einsame, verstörte Seelen sind und unter starker emotionaler Vernachlässigung leiden, freunden sie sich an und finden eines Tages nichts dabei, eine ihnen flüchtig bekannte, attraktive Supermarkt-Kassiererin nicht nur privat auszuspähen, sondern anschließend auch zu entführen und in einem Kellerverlies zum Sexspielzeug zu degradieren. Bald wächst ihnen die spontane Tat über den dummen Kopf.

Zwei männliche Teenager entführen mehr oder weniger spontan eine junge Frau für Sex- und Machtspiele. Die versucht die Knaben gegeneinander auszuspielen. Ambitioniertes Low-Budget-Krimidrama.

Kritik zu Keller - Teenage Wasteland

Wieder einmal sitzt eine schöne junge Dame gefesselt im Folterkeller degenerierter Lümmels, doch diesmal handelt es sich nicht um den nächsten "Saw"-Abklatsch aus Hollywoods niederen Etagen, sondern um einen ambitionierten Autorenfilm aus mitteleuropäischer Co-Produktion nach dem Drehbuch und in einer Inszenierung der Regiedebütantin Eva Urthaler. Intensives Terrorkammerspiel und kontroverse sexuelle Kontrollverlustphantasie, Freunde des anspruchsvollen Thrillers kommen beim gut gespielten Psychokräftemessen durchaus auf ihre Kosten.

Wertung Questions?

FilmRanking: 6884 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Keller - Teenage Wasteland
  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: 06.03.2008

Deutschland/Italien/Österreich 2005

Länge: 1 h 31 min

Genre: Thriller

Originaltitel: Keller - Teenage Wasteland

Regie: Eva Urthaler

Musik: Gerhard Potuznik

Produktion: Franz Novotny, Volker Ullrich, Alessandro Verdecchi

Kostüme: Monika Buttinger

Kamera: Alfio Contini

Schnitt: Gergana Voigt

Ausstattung: Elisabeth Klobassa