Das perfekte Geheimnis - auf KINO&CO

Marley ist eine erfolgreiche Werbeagentin und genießt ihr unbeschwertes Dasein in vollen Zügen. Durch eine Krebsdiagnose ändert sich ihr Leben schlagartig. In dem gefühlvollen Drama spielen Kate Hudson und Shooting-Star Gael Garcia Bernal die Hauptrollen.

Kinostart: 06.10.2011

Kate Hudson

Kate Hudson
als Marley Corbett

Gael García Bernal

Gael García Bernal
als Dr. Julian Goldstein

Lucy Punch

Lucy Punch
als Sarah Walker

Peter Dinklage
als Vinnie

Whoopi Goldberg
als Gott

Kathy Bates
als Beverly Corbett

Treat Williams
als Jack Corbett

Rosemarie DeWitt
als Renee Blair

Steven Weber
als Rob Randolph

Romany Malco
als Peter Cooper

Alan Dale
als Dr. Sanders

Johann Urb
als Doug

Jason Davis
als Thomas Blair

Die Handlung von Kein Mittel gegen Liebe

Eine junge und erfolgreiche Werbefrau genießt das Leben in vollen Zügen, wickelt Kunden um den Finger, steht auf guten Sex, aber nicht auf längerfristige Beziehungen. Das könne endlos so weitergehen, bis sie wegen Müdigkeit ins Krankenhaus geht, und der Arzt ihr die Diagnose mitteilt: Krebs. Die Heilmethoden schlagen nicht an, die Heldin geht durch Höhen und Tiefen und entdeckt im behandelnden Doktor den Mann fürs kurze Leben, weiß endlich, nur die Liebe zählt wirklich. Bis zum unausweichlichen Tod kostet sie die Zeit, die bleibt, intensiv aus.

Eine junge und erfolgreiche Werbefrau genießt das Leben in vollen Zügen, wickelt Kunden um den Finger, steht auf guten Sex, aber nicht auf längerfristige Beziehungen. Das könne endlos so weitergehen, bis sie wegen Müdigkeit ins Krankenhaus geht, und der Arzt ihr die Diagnose mitteilt: Krebs. Die Heilmethoden schlagen nicht an, die Heldin geht durch Höhen und Tiefen und entdeckt im behandelnden Doktor den Mann fürs kurze Leben, weiß endlich, nur die Liebe zählt wirklich. Bis zum unausweichlichen Tod kostet sie die Zeit, die bleibt, intensiv aus.

Kritik zu Kein Mittel gegen Liebe

Was zählt wirklich in einem erfüllten Leben??Kate Hudson erfährt es, als sie Gael Garcia Bernal trifft

Sie ist jung, erfolgreich und genießt das Leben in ihrem hippen Apartmenthaus im Herzen von New Orleans in vollen Zügen. Marley (Kate Hudson)?versteht es als Werbeprofi perfekt, ihre Kunden ebenso um den Finger zu wickeln wie ihre Liebhaber. Sie steht nun mal auf guten, unkomplizierten Sex, aber nicht auf längerfristige, komplizierte Beziehungen. Das könnte ewig so weitergehen, bis sie wegen ihrer dauerhaften Müdigkeit einen Arzt aufsucht, der ihr eine Diagnose stellt, mit der sie nicht gerechnet hat. Doch ausgerechnet in dem Moment, wo ihr Leben aus dem Ruder zu laufen droht, findet sie in dem schüchternen Doktor Goldstein (Gael Garcia Bernal)?den Mann fürs Leben. Durch ihn erfährt sie, dass wirklich nur die Liebe zählt. Das gibt ihr Lebensfreude und Kampfeswillen, und intensiv kostet sie die Zeit, die bleibt, aus.

Ganz ohne falsches Pathos, mit viel Herz und Humor erzählt Nicole Kassell in ihrem zweiten Spielfilm nach dem hochgelobten "Der Dämon in mir" von einer jungen Frau, die durch eine schwere Krankheit beginnt, ihr Leben neu zu betrachten und wirklich zu lieben. Ein Film über Prüfungen, das Leben und die Liebe, der gekonnt alle Gefühlsknöpfe drückt. Die Botschaft lautet: Nie die Lebensfreude verlieren, nie aufgeben. Als perfekter Drehort erweist sich New Orleans, die quirlige, von schweren Schicksalsschlägen gebeutelte Stadt. Überzeugend bewältigen Kate Hudson und Gael García Bernal den emotionalen Drahtseilakt dieser ungewöhnlichen Liebesgeschichte, eine bis in die Nebenfiguren hochkarätig besetzte Hymne ans Leben und an die Liebe.

Filmvorschläge

Wertung Questions?

FilmRanking: 2282 -208

Filmwertung

Redaktion
-
User
5
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
4
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: 06.10.2011

USA 2011

Länge: 1 h 47 min

Genre: Drama

Originaltitel: A little bit of Heaven

Regie: Nicole Kassell

Drehbuch: Gren Wells

Musik: Heitor Pereira

Produktion: Mark Gill, John Davis, Robert Katz, Neil Sacker

Kostüme: Ann Roth

Kamera: Russell Carpenter

Schnitt: Stephen A. Rotter

Ausstattung: Stuart Wurtzel

Website: http://www.keinmittelgegenliebe.senator.de/