Gefühlvolles Melodram über die Freundschaft zwischen einem erfolgreichen Reiter und seinem Springpferd.

Kinostart: 06.02.2014

Guillaume Canet

Guillaume Canet
als Pierre Durand

Marina Hands

Marina Hands
als Nadia

Daniel Auteuil

Daniel Auteuil
als Serge Durand

Lou de Laâge
als Rapha

Tchéky Karyo
als Marcel Rozier

Jacques Higelin
als Dalio

Marie Bunel
als Arlette Durand

Donald Sutherland
als John Lester

Joel Dupuch
als Francis Lebail

Fred Epaud
als Patrick Caron

Arnaud Henriet
als Fr

Handlung

Eigentlich ist Pierre Durand Anfang der 1980er Jahre auf dem besten Weg, ein erfolgreicher Rechtsanwalt zu werden, doch die Bekanntschaft mit Jappeloup ändert sein Leben. Während sonst kaum jemand große Hoffnungen in das kleine, ungestüme und dickköpfige Pferd setzt, erkennt Pierre dessen Potenzial, hängt seine Karriere an den Nagel und beschließt, sich seinen Traum vom Springreiten zu erfüllen. Und tatsächlich folgt für Pierre und Jappeloup ein Sieg dem nächsten - bis es zu einem schweren Zwischenfall kommt...

Kritik

Man merkt dem Melodram an, dass Regisseur und Drehbuchautor/Hauptdarsteller dem Thema verbunden sind, Duguay war einst Mitglied des kanadischen Reitteams. Guillaume Canet, aufgewachsen auf dem Reiterhof seiner Eltern, plante eine Karriere als Springreiter, bis er nach einem Unfall diesen Traum begraben musste. So geht den beiden Pferdeliebhabern manchmal der Gaul durch, wenn sie mit schwülstiger Musik im Pathos landen, oder die ästhetisierende Kamera sich immer wieder auf den trabenden Hengst mit wehender Mähne richtet oder die Hindernisse gerne in Zeitlupe nimmt. Sie vergessen dabei, nach den Gründen für die symbiotische Beziehung zwischen Mensch und Tier zu forschen, oder die eigenwillige Persönlichkeit von Pierre Durand und sein Verhältnis zum ehrgeizigen Vater (Daniel Auteuil) oder zur Ehefrau unter die Lupe zu nehmen.

Trotz des bekannten und auch vorhersehbaren Endes bleibt die Geschichte von Ehrgeiz und Entbehrung, Rückschlägen und finalen Triumph spannend, blickt hinter die Fassade dieser Sportart mit ihren Fußangeln und Fallgruben, neidvollen Kollegen und einem unfähigen Nationaltrainer. "Jappeloup" mag für ausgebuffte Cineasten kitschig und sentimental sein, beim Publikum sollte der Film aber mit seiner populären Machart für Herzklopfen sorgen. 

Wertung Questions?

FilmRanking: 2566 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
4
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
4
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: 06.02.2014

Frankreich/Kanada 2013

Länge: 2 h 15 min

Genre: Drama

Originaltitel: Jappeloup

Regie: Christian Duguay

Drehbuch: Guillaume Canet

Musik: Clinton Shorter

Produktion: Christian Duguay, Ludi Boeken, Romain Le Grand, Pascal Judelewicz

Kostüme: Caroline de Vivaise

Kamera: Ronald Plante

Schnitt: Richard Marizy

Ausstattung: Emile Ghigo

Website: http://www.jappeloup.de

Ticker

Kino&Co Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.