Oscarpreisträger Clint Eastwood verfilmt die Lebensgeschichte des FBI-Gründers, J. Edgar Hoover. Hochkarätig besetzt mit Leonardo DiCaprio, Naomi Watts und Judi Dench.

Kinostart: 19.01.2012

Leonardo DiCaprio

Leonardo DiCaprio
als J. Edgar Hoover

Naomi Watts

Naomi Watts
als Helen Gandy

Judi  Dench

Judi Dench
als Anne Marie Hoover

Armie Hammer
als Clyde Tolson

Josh Lucas
als Charles Lindbergh

Damon Herriman
als Bruno Hauptmann

Ken Howard
als Generalstaatsanwalt Harlan F. Stone

Handlung

J. Edgar Hoover ist ein schwieriger Charakter, der in seiner 50 Jahre währenden Karriere einerseits als Musterbild für Gesetzessinn und Moralität gilt, anderseits kontrollsüchtig, egozentrisch, erpresserisch und rassistisch ist. Er revolutioniert die kriminalistische Spurensicherung, sammelt zugleich ein geheimes Aktenarsenal an, mit dem er die mächtigsten Politiker erpresste. Sein Assistenzdirektor Clyde Tolson ist ihm tief ergeben, doch Hoover unterdrückt seine homosexuellen Neigungen.

J. Edgar Hoover, Gründer und enigmatischer Chef des FBI, ist ein schwieriger Charakter: In seiner 50 Jahre währenden Karriere gilt er als Musterbild für Gesetzessinn und Moralität, ist aber auch kontrollsüchtig, egozentrisch, erpresserisch und rassistisch. Er revolutioniert die kriminalistische Spurensicherung, sammelt zugleich ein geheimes Aktenarsenal an, mit dem er die mächtigsten Politiker erpresst. Sein Assistenzdirektor Clyde Tolson ist ihm tief ergeben, doch Hoover unterdrückt seine homosexuellen Neigungen.

J. Edgar Hoover ist als Chef des FBI einer der mächtigsten Männer Amerikas, der längst nicht so moralisch einwandfrei ist, wie er vorzugeben versucht. Clint Eastwoods Biopic über den Gründer und ersten Direktor der US-amerikanischen Bundespolizei FBI, mit Leonardo DiCaprio.

Kritik

Leonardo DiCaprio gibt als FBI-Gründer Hoover eine grandiose Vorstellung in Clint Eastwoods neuem Meisterwerk.

J. Edgar Hoover ist ein schillernder, komplexer Charakter, daran lässt Oscarpreisträger Clint Eastwood in seiner 35. Regiearbeit keinen Zweifel. Der FBI-Chef galt in seiner 50jährigen Karriere einerseits als Musterbild für Gesetzestreue und Moralität. Aber er hatte auch eine andere Seite, war kontrollsüchtig, egozentrisch und erpresserisch. Er revolutioniert die kriminalistische Spurensicherung, sammelt zugleich ein geheimes Aktenarsenal an, mit dem er die mächtigsten Politiker erpresste. Zudem wird angenommen, dass Hoover seine eigene Sexualität unterdrückte und dadurch innerlich völlig zerrissen war. Mit seinem ihm ergebenen Assistenzdirektor verband ihn eine tragische Liebesgeschichte. "Inception"-Star Leonardo DiCaprio läuft für die zeitlich fast 50 Jahre umfassende Hauptrolle zu schauspielerischer Höchstform auf. Mit authentischem Sprachrhythmus und minutiösen Manierismen geht er ganz in seiner Figur auf und es gelingt ihm, die Figur trotz ihrer unzähligen Charakterschwächen menschlich und damit zu einem gewissen Grad auch bemitleidenswert zu gestalten. Eastwood, der Regiemeister, ist ganz in seinem Element, erzählt in einem farbentsättigten Look auf verschiedenen zeitlichen Ebenen und unterlegt mit selbst komponierten, melancholischen Pianoklängen. Naomi Watts und Judi Dench in Nebenrollen:?Oscar is calling!

Wertung Questions?

FilmRanking: 22040 -7427

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 19.01.2012

USA 2011

Länge: 2 h 17 min

Genre: Doku

Originaltitel: J. Edgar

Regie: Clint Eastwood

Drehbuch: Dustin Lance Black

Musik: Clint Eastwood

Produktion: Clint Eastwood, Robert Lorenz, Brian Grazer

Kostüme: Deborah Hopper

Kamera: Tom Stern

Schnitt: Joel Cox, Gary Roach

Ausstattung: James J. Murakami

Website: http://wwws.warnerbros.de/hoover/index.html

Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.