Kinostart: nicht bekannt

Patrick Chesnais
als Gazet

Valérie Moreau
als Ir

Olivier Sitruk
als Luca

Evelyne Buyle
als Jacqueline

Agathe de la Boulaye
als Salom

Gérard Chaillou
als Henri

Didier Brice
als M

Michel Scotto di Carlo
als junger Mann

Lisa Martino
als Eve

Vincent Bird Le Sage
als Verk

Vincent Leenhardt
als Martin

Stéphane Cabel
als erster Mann in Latinobar

Samuel Matthieu
als zweiter Mann in Latinobar

Vuthy Ly
als japanischer Kellner

Marcelline Collard
als Nicole

Jean-Christian Grinevald
als erster Mann in Bar

Patrice Carré
als zweiter Mann in Bar

Marie Réache
als junge Frau

Handlung

Irène ist 30 und war seit Jahren nicht mehr mit einem Mann zusammen. Ihre Arbeitskollegin und Freundin propagiert, man sei als Single doch viel besser dran. Aber Irène fühlt sich einsam und sehnt sich verzweifelt nach einem Mann in ihrem Leben. Sie versucht ihr Glück beim Arbeitskollegen Luca, doch der steht nur auf Cybersex, während der gutgelaunte, immer nette Francois, der ihre Wohnung renoviert, ihr nur auf die Nerven geht. Zu Anfang zumindest.

Kritik

Auch wenn für den Zuschauer sehr bald klar ist, dass Irène ihren Mann fürs Leben bereits in der Wohnung hat, während sie für diese Erkenntnis viel länger braucht, amüsiert und unterhält die französische Romantikkomödie von Erstlingsfilmer Ivan Calberac. Das liegt nicht nur am sehr guten sympathischen Ensemble, angeführt von der attraktiven Cecile de France aus "High Tension" als gerne ins Fettnäpfchen tretende Titelheldin, sondern auch an der lockeren, trotz Slapstick ohne Holzhammer-Humor auskommenden Storyline.

Wertung Questions?

FilmRanking: 19076 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Irène

Kinostart: nicht bekannt

Frankreich 2002

Genre: Drama

Originaltitel: Irène

Regie: Ivan Calbérac

Drehbuch: Eric Assous, Ivan Calbérac, Benoît Labourdette

Musik: Laurent Aknin, Julien Schultheis, Paul Weller

Produktion: Thierry De Navacelle

Kostüme: Laurence Struz

Kamera: Vincent Mathias

Schnitt: Diane Logan

Ausstattung: Sylvie Olivé