Kinostart: nicht bekannt

Handlung

Zu schwach, um sich mal durchzusetzen, und so nett, es allen recht zu machen, ist Jungmann Neal drauf und dran, die vielversprechende Künstlerkarriere an den Nagel zu hängen und auf Wunsch von Vati und falscher Freundin Jura zu studieren. Da entführt ihn aus heiterem Himmel ein geheimnisvoller Fremdling mit Sinn fürs Übersinnliche geradewegs in eine ebenso abenteuerliche wie erhellende Reise über den höchst phantastisch anmutenden Highway Interstate 60 und vorbei an dessen skurrilen Anwohnern.

Antworten auf drängende Fragen des Lebens findet Jüngling Neal (James Marsden) auf abenteuerlichem Roadtrip mit dem kauzigen Wundertäter Grant (Gary Oldman). Aufwendiges Hollywoodmärchen.

Kritik

Hollywood-Prominenz von Kurt Russell über Michael J. Fox und dessen Automechaniker Christopher Lloyd bis zu Sixties-Sexbombe Ann-Margret und Oscar-Preisträger Chris Cooper ließ sich nicht lange zu Gastauftritten bitten für diese fantastische Roadmovie-Komödie um die Erweckung eines jungen Menschen (James Marsden) durch den zuständigen (Alb-)Traumerfüller (Gary Oldman als Sardoniker am rechten Platz). Aufwendiges Erwachsenenmärchen von episodischer Struktur, frisch aus den US-Kinos auf den winterlichen Tisch.

Wertung Questions?

FilmRanking: 9565 -2309

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Interstate 60

Kinostart: nicht bekannt

USA 2002

Genre: Fantasy

Originaltitel: Interstate 60

Regie: Bob Gale

Drehbuch: Bob Gale

Musik: Christophe Beck

Produktion: Neil Canton, Ira Deutchman, Peter Hoffman, Peter Bray

Kostüme: Anne Dixon

Kamera: Kelly Mason

Schnitt: Michael Fallavollita

Ticker

Kino&Co Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.