Thriller über einen französischen Schriftsteller, der in Japan feststellen muss, dass sein Vorbild ein rachsüchtiges Monster ist, das vor Mord nicht zurückschreckt.

Kinostart: nicht bekannt

Benoît Magimel

Benoît Magimel
als Alex Fayard

Shun Sugata
als Inspecteur Fuji

Maurice Bénichou
als Agent von Alex Fayard

Lika Minamoto
als Tamao

Ryo Ishibashi
als Ryuji Mogi

Handlung

Der erfolgreiche Krimiautor Fayard begibt sich auf eine Promotionreise nach Japan, wo er seinen neuesten Bestseller vorstellen soll. Er lernt die Geisha Tamao kennen, die ihm anvertraut, dass einer ihrer Liebhaber gedroht hat, sie zu ermorden - bei ihm könnte es sich um den populären Schriftsteller Shundei Oe handeln, dessen gewalttätige, zutiefst verstörende Bücher eine wichtige Inspirationsquelle für Fayard sind. Der Franzose verspricht Tamao seine Hilfe und lässt sich damit auf einen Frontalzusammenstoß mit einem Mann ein, der für seine Rache vor nichts Halt macht.

Der französische Kriminalschriftsteller Alex Fayard ist drauf und dran, die Bestsellerlisten Japans zu stürmen. Bei einer Promotiontour im Reich der aufgehenden Sonne muss er jedoch feststellen, dass der bisherige Platzhirsch gar nicht gut damit leben kann. Shundei Oe, Star der japanischen Literaturszene und ominöses Phantom in der Öffentlichkeit, droht ihm per Brief und Telefon sogar mit Mord. Als ihn eine schöne Geisha kontaktiert, weil Shundei Oe auch sie bedroht, greift Fayard ein - und gerät prompt in Teufels Garküche.

Ein französischer Schriftsteller setzt sich auf die Spur eines mysteriösen japanischen Kollegen, doch der scheint davon wenig begeistert. Stilvoller Hochglanzthriller voll überraschender Wendungen.

Kritik

Sechs Jahre nach seiner letzten Spielfilmarbeit - "Mord nach Plan" - kehrt Barbet Schroeder, der vor einem Jahr seine Doku "L'avocat de la terreur" in Cannes vorstellte mit einem Thriller zurück, sein erster französichsprachiger Spielfilm seit "Die Spieler" von 1984. Wie immer in seinen Filmen geht es um Obsessionen, um das Eintauchen in fremde Welten - in diesem Fall Benoît Magimel, der als Schriftsteller in Japan mit den Dämonen konfrontiert wird, die er gerufen hat.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Inju, la bête dans l'ombre

Kinostart: nicht bekannt

Frankreich 2008

Genre: Thriller

Originaltitel: Inju, la bête dans l'ombre

Regie: Barbet Schroeder

Drehbuch: Eitan Arrusi, Barbet Schroeder, Jean-Armand Bougrelle, Frédérique Henri

Produktion: Saïd Ben, Vérane Frédiani, Franck Ribière

Kamera: Luciano Tovoli

Schnitt: Luc Barnier