Starker, konsequent durchgestylter und ungemein spannender moderner deutscher Film Noir in der Tradition von Jean-Pierre Melville.

Kinostart: 07.10.2010

Misel Maticevic

Misel Maticevic
als Trojan

Karoline Eichhorn

Karoline Eichhorn
als Dora Hillmann

Uwe Bohm

Uwe Bohm
als Ren

Rainer Bock
als Nico

David Scheller
als Martin Kr

Peter Kurth
als Richard Bauer

Hanns Zischler
als Planer

Die Handlung von Im Schatten

Profieinbrecher Trojan kommt frisch aus dem Gefängnis. Doch anstatt sich geläutert zu geben, fordert er zum einen seinen Anteil vom Expartner und möchte zum anderen schnellstmöglich wieder ins Geschäft einsteigen. Doch sein ehemaliger Partner schickt ihm zwei Killer auf den Hals. Diesen kann Trojan zwar knapp entkommen, aber ein geplanter Coup kann nicht realisiert werden. Doch er plant bereits das nächste große Ding, allerdings nicht ahnend, dass er von einem Polizisten observiert wird.

Profieinbrecher Trojan kommt frisch aus dem Gefängnis. Doch anstatt sich geläutert zu geben, fordert er zum einen seinen Anteil vom Expartner, und möchte zum anderen schnellstmöglich wieder ins Geschäft einsteigen. Doch sein ehemaliger Partner schickt ihm zwei Killer auf den Hals. Diesen kann Trojan zwar knapp entkommen, aber ein geplanter Coup kann nicht realisiert werden. Doch er plant bereits das nächste große Ding, allerdings nicht ahnend, dass er von einem Polizisten observiert wird.

Einbrecher Trojan plant frisch aus dem Gefängnis bereits das nächste große Ding, nicht ahnend, dass er von einem Polizisten observiert wird. Fesselnder moderner deutscher Film noir von Thomas Arslan ("Ferien").

Kritik zu Im Schatten

Präzisionsarbeit: Kühl und klar stellt Thomas Arslan den letzten Coup eines Profiverbrechers dar und bringt damit mehr als einen ungemein spannenden Film-Noir auf den Punkt.

3sat und das ZDF haben dieses starke Kriminalstück mit produziert, aber "Im Schatten" ist wahrlich keine Fernsehware, sondern das glatte Gegenteil von "Tatort" & Co. Thomas Arslan, der durch viele genau beobachtete Berlin-Filme von sich reden machte ("Ferien"), taucht in den Asphalt-Dschungel Berlins ein, der ganz ohne typische Konventionen - und jeden Glanz - auskommt. Schnörkellos folgt die Kamera, die düster-augenfällige Bilder jenseits vom Schmuddellook des Sozialrealismus einfängt, dem Profiverbrecher Trojan (Misel Maticevic), der sich auf bewaffnete Raubüberfälle spezialisiert hat. Frisch aus dem Gefängnis entlassen, nimmt er die Arbeit wieder auf, fordert seinen Anteil vom Ex-Partner und will wieder ins Geschäft einsteigen. Doch der einstige Alliierte schickt ihm zwei Killer auf den Hals, denen Trojan nur knapp entwischt und der Coup, den ihm der Planer (Hanns Zischler) empfiehlt, ist undurchführbar. Also kontaktiert er in seiner Not die Juristin Dora (Karoline Eichhorn), die mit ihm und seinem letzten verbliebenen Partner Nico (Rainer Bock) den Überfall auf einen Geldtransport plant. Der korrupte Polizist Meyer (Uwe Bohm) observiert ihn jedoch und kommt hinter das Vorhaben.

Das Auffälligste und Faszinierendste an Arslans straßenkundigem Heist-Movie ist der messerscharfe Stil, der sich durch nichts aus der Ruhe bringen lässt - genau wie das Figuren-Ensemble, allen voran ein stoischer Maticevic ("Im Angesicht des Verbrechens"). Die millimetergenaue Studie von Bewegungsabläufen erzeugt eine regelrecht hypnotische Dynamik, wenn sie allen fabelhaft untertourig agierenden Personen bei der Arbeit zusieht. Es sind unaufgeregte Professionals, die alle Tricks kennen, ganz besonders der Protagonist. Wie Arslan damit die Strukturen des Gangsterkinos aufdeckt, gewissermaßen ein Organigramm seiner Funktionen anfertigt und es in einer unterkühlten Ästhetik auflöst, hat etwas von Jean-Pierre Melville. Seine Autorenfilm-Reverenz an das Gangster- und Krimikino ist mit Sicherheit das stärkste deutsche Genrewerk seit langem, das pessimistisch und mit kaum vergleichbarem Realitätssog eine freudlose Welt wiedergibt. tk.

Wertung Questions?

FilmRanking: 3157 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Im Schatten
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 07.10.2010

Deutschland 2010

Länge: 1 h 26 min

Genre: Thriller

Originaltitel: Im Schatten

Regie: Thomas Arslan

Drehbuch: Thomas Arslan

Musik: Geir Jenssen

Produktion: Michael Weber, Florian Koerner von Gustorf

Kostüme: Anette Guther

Kamera: Reinhold Vorschneider

Schnitt: Bettina Blickwede

Ausstattung: Reinhild Blaschke

Website: http://www.peripherfilm.de/imschatten/Inhalt.htm