Kinostart: 01.04.1993

Handlung

Endlich kann Betsy ihren Verlobten Jack, einen Scheidungsdetektiv, zur Heirat überreden, da beginnen die Probleme. Bei einem Kartenspiel verliert Jack seine Liebe für ein Wochenende an den Spieler Tommy, der in Betsy seine verstorbene Liebe zu erkennen glaubt. Nach anfänglicher Weigerung findet Betsy Gefallen an dem Charmeur.

Jack Singers Angst vor einer festen Bindung ist pathologisch. Selbst am Tag vor seiner Hochzeit mit Betsy in Las Vegas treibt sie ihn noch zu einem Kartenspielchen. Dabei verliert er 68000 Dollar an den Spieler Tommy, der in Betsy die Reinkarnation seiner großen Liebe zu erkennen glaubt. Tommy erklärt sich bereit, Jacks Schulden zu erlassen, wenn er ein Wochenende mit Betsy verbringen darf. Ehe Jack es sich versieht, verabschieden sich die beiden in Richtung Hawaii...

Endlich kann Betsy ihren Verlobten Jack, einen Scheidungsdetektiv, zur Heirat überreden, da beginnen die Probleme. Bei einem Kartenspiel verliert Jack und er muß seine Ehefrau für ein Wochenende dem Spieler Tommy überlassen, der in Betsy seine verstorbene Liebe zu erkennen glaubt.. Nach anfänglicher Weigerung findet Betsy Gefallen an dem Charmeur.

Kritik

Verrückter und sympathischer Spaß von "Freshman"-Regisseur Andrew Bergman. Neben James Caan ("Misery"), Nicolas Cage ("Wild At Heart") und Sarah Jessica Parker ("L.A. Story") sorgt ein ganzes Batallion von Elvis-Imitatoren für das richtige Las-Vegas-Feeling in dem über Strecken zum Schreien komischen Spaß.

Wertung Questions?

FilmRanking: 27224 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Honeymoon in Vegas
  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: 01.04.1993

USA 1992

Länge: 1 h 35 min

Genre: Komödie

Originaltitel: Honeymoon in Vegas

Regie: Andrew Bergman

Drehbuch: Andrew Bergman

Musik: David Newman

Produktion: Mike Lobell

Kamera: William A. Fraker, Ron Taylor, Valerie Taylor

Schnitt: Barry Malkin