Unterhaltsame Komödie von David Lean, der eine ausgebeutete Tochter ihrem tyrannischen Vater die Grenzen aufzeigen lässt.

Kinostart: nicht bekannt

Charles Laughton

Charles Laughton
als Henry Horatio Hobson

John Mills
als Willie Mossop

Brenda De Banzie
als Maggie Hobson

Prunella Scales
als Vicky Hobson

Daphne Anderson
als Alice Hobson

Richard Wattis
als Albert Prosser

Helen Haye
als Mrs. Hepworth

Joseph Tomelty
als Jim Heeler

Die Handlung von Herr im Haus bin ich

Ende des 19. Jahrhunderts leitet der verwitwete Henry Hobson ein florierendes Schuhgeschäft. Zumindest auf dem Papier, denn während Henry sich in der Kneipe gegenüber dem Alkohol hingibt, müssen seine drei erwachsenen Töchter für den reibungslosen Ablauf der Firma sorgen. Als Henry den beiden jüngeren Töchtern verbietet zu heiraten, weil er keine Mitgift zahlen will, greift die älteste Tochter Maggie zu drastischen Mitteln: Sie schnappt sich den Gesellen ihres Vaters, heiratet ihn und eröffnet ein Konkurrenzgeschäft.

Kritik zu Herr im Haus bin ich

Komödie von David Lean ("Große Erwartungen"), der hier auf der Basis eines 1916 uraufgeführten Theaterstücks von Harold Brighouse erfolgreiche Bestrebungen weiblicher Selbstbestimmung inszenierte. Das hervorragende Ensemble mit Charles Laughton ("Meuterei auf der Bounty") als Familientyrann, Brenda de Banzie ("Der Mann, der zuviel wusste") als aufmüpfiger Tochter und John Mills ("Große Erwartungen") als unbedarftem Gesellen, lässt darüber hinwegsehen, dass Banzie und Mills ein paar Jahre älter sind, als ihre Rollen behaupten.

Wertung Questions?

FilmRanking: 8269 +69

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Herr im Haus bin ich

Kinostart: nicht bekannt

Großbritannien 1954

Länge: 1 h 44 min

Genre: Komödie

Originaltitel: Hobson's Choice

Regie: David Lean

Drehbuch: David Lean

Musik: Malcolm Arnold

Produktion: David Lean

Kamera: Jack Hildyard

Schnitt: Peter Taylor

Ausstattung: Wilfrid Shingleton