Nach verheerenden Sonnenstürmen ist die Erde 2016 fast ausgetrocknet. Die letzten Überlebenden bekämpfen sich um Nahrung und Wasser. Ein schnörkelloser Endzeit-Thriller, produziert von Roland Emmerich und klasse besetzt mit Hannah Herzsprung und Stipe Erceg.

Kinostart: 22.09.2011

Szenenbild aus Hell mit Hannah HerzsprungHannah Herzsprung

Hannah Herzsprung
als Marie

Lars Eidinger

Lars Eidinger
als Phillip

Stipe Erceg

Stipe Erceg
als Tom

Angela Winkler
als B

Lisa Vicari
als Leonie

Yoann Blanc
als Micha

Christoph Gaugler
als Bauer Br

Lilo Baur
als Fanz

Marco Calamandrei
als Franzose

Handlung

Seitdem die Strahlkraft der Sonne zugenommen hat, ist die Erde ein verdörrter, mörderischer Ort geworden. Nur wenige Überlebende sind verblieben, die sich notdürftig gegen die Sonnenstrahlen schützen und deren Leben von der Suche nach Wasser und Benzin bestimmt ist. Dazu gehört die Zweckgemeinschaft von Phillip und den Schwestern Marie und Leonie. Auf dem Weg in die Berge, wo es angeblich Leben geben soll, lesen sie Tom auf, ohne sich sicher sein zu können, dass er ihnen wohlgesonnen ist. Als sie in einen Hinterhalt geraten, beginnt der Kampf.

Seitdem die Strahlkraft der Sonne zugenommen hat, ist die Erde ein verdörrter Ort geworden. Nur wenige Überlebende sind verblieben, die sich gegen die Sonnenstrahlen schützen und deren Leben von der Suche nach Wasser und Benzin bestimmt ist. Dazu gehört die Zweckgemeinschaft von Phillip und den Schwestern Marie und Leonie. Auf dem Weg in die Berge, wo es Leben geben soll, lesen sie Tom auf, ohne sich sicher sein zu können, dass er ihnen wohl gesonnen ist. Als sie in einen Hinterhalt geraten, beginnt der Kampf.

Eine Gruppe Überlebender gerät in einer postapokalyptischen Welt in der Fänge von kannibalischen Wegelagerern. Fulminantes Langfilmdebüt von Tim Fehlbaum, der sein packendes Endzeitszenario in einen Horrorschocker münden lässt.

Kritik

Thriller made in Germany: Vier Menschen kämpfen nicht nur gegen die tödliche Sonne, sondern auch gegen ganz andere Gefahren aus ihrer Mitte.

Gleißende Sonne, ausgedörrte Erde, verbrannte Bäume. Es gibt kaum eine Chance, der sengenden Hitze zu entkommen. Es ist "hell" in dieser Hölle, wie der doppeldeutige Titel schon sagt. Viel zu hell. Vier Menschen kämpfen sich in einem nur mit wenigen Sehschlitzen versehenen alten Kombi durch das ausgestorbene Land -- Marie und ihre jüngere Schwester Leonie, ihr Freund und ein Fremder, der an einer verlassenen Tankstelle zu ihnen gestoßen ist. Sie wollen in die Berge, dorthin wo vielleicht noch Regen fällt, und geraten auf dem Weg in eine hinterhältige Falle. Während die Männer aus einem verunglückten Wagen Güter bergen, entführen Vermummte die junge Leonie. Auf der verzweifelten Suche nach ihr trifft Marie eine alte Bäuerin, auf deren Hof sie neue Kraft schöpfen kann, ihre Schwester findet und eine schreckliche Entdeckung macht. Ungeachtet ihrer Todesangst rüstet sie zum

finalen Gefecht gegen eine Gefahr, die alles in Frage stellt. Nicht alle vier erreichen die rettenden Berge ... Tim Fehlbaum, Gewinner des Shocking Shorts Award 2004 für den Kurzfilm "Für Julian" und für "Hell" bereits mit dem Förderpreis Deutscher Film ausgezeichnet, belebt mit seinem außergewöhnlichen Thriller den in Deutschland vernachlässigten Genrefilm neu. Er entwirft ein visuell beeindruckendes Szenario (gedreht wurde im Cinemascope-Format) von einer Welt, in der die erbarmungslose Sonne den Tod bringt, und schafft am Ende gekonnt die Wende zum Horrorfilm. Mit Rat und Tat stand Star-Regisseur Roland Emmerich als Executive Producer dem Team zur Seite. Heraus kam ein atmospährisch dichtes?Kinojuwel in eindringlicher Erzählweise, in dem Hannah Herzsprung als mutige Heldin, Stipe Erceg als zwielichtiger Einzelgänger und Lars Eidinger als feiger Freund eine starke Performance liefern. Eine packende Reise ins Herz der Finsternis, die das Adrenalin in die Höhe jagt und äußerst gekonnt mit menschlichen Urängsten spielt - bis zur letzten Sekunde fesselnd.

Wertung Questions?

FilmRanking: 3445 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: 22.09.2011

Deutschland/Schweiz 2011

Länge: 1 h 29 min

Genre: Thriller

Originaltitel: Hell

Regie: Tim Fehlbaum

Drehbuch: Thomas Wöbke, Oliver Kahl, Tim Fehlbaum

Musik: Lorenz Dangel

Produktion: Gabriele M. Walther, Thomas Wöbke

Kostüme: Leonie Leuenberger

Kamera: Markus Förderer, Tim Fehlbaum

Schnitt: Andreas Menn

Ausstattung: Heike Lange

Website: www.hell-derfilm.de

Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.