Michael Manns Meisterwerk mit Robert de Niro und Al Pacino in den Hauptrollen.

Kinostart: nicht bekannt

Die Handlung von Heat

Neil McCauley ist der Anführer einer Gangster-Bande, zu der auch Chris Shiherlis, Michael 'Slick' Cheritto und Trejo gehören. Zusammen ziehen die vier mit Hilfe des Gangsters Waingro einen Überfall auf einen Geldtransporter durch, aus dem sie lediglich die Papiere der Malibu Invest stehlen. Dabei kommt es jedoch zu einem Zwischenfall, bei dem Waingro einen der Sicherheitsbeamten erschießt, woraufhin die Bande auch die übrigen beiden Wachmänner beseitigen muss, da sie Zeugen der Tat geworden sind. Nun soll eigentlich auch Waingro dran glauben, doch dieser schafft es sich rechtzeitig aus dem Staub zu machen.

Währenddessen wird Lieutenant Vincent Hanna mit der Aufklärung des dreifachen Raubmordes betraut. Nach und nach kommt er der Verbrecherbande von McCauley auf die Spur, die jedoch nicht daran denkt aufzuhören. Obwohl sie bereits von Hanna und der Polizei observiert werden, wollen sie noch ein großes Ding durchziehen, bei dem es um 12 Millionen Dollar geht. Doch der lange geplante Raubüberfall droht zu scheitern, denn nicht nur, dass ihnen kurzfristig der Fahrer abspringt, ein Informant hat zudem der Polizei und so auch Hanna von dem geplanten Überfall berichtet. So kommt es schließlich zum Showdown zwischen Lieutenant Hanna und dem Gangsterboss McCauley.

Heat - Ausführliche Kritik

Das Gangsterdrama „Heat“ aus dem Jahr 1995 gilt nicht nur als absoluter Klassiker der Filmgeschichte, sondern zudem als das Meisterwerk von Regisseur Michael Mann, der zudem für das Drehbuch und die Produktion des Films verantwortlich war. Mit „Heat“ kann Michael Mann auch locker mit dem Altmeister des Mafia- und Gangsterfilms Martin Scorsese mithalten, der die Latte für dieses Genre äußerst hochgelegt hat.

Doch mit Al Pacino und Robert De Niro in den Hauptrolle des Polizisten Hanna und des Gangsterbosses McCauly haben sich hier auch zwei absolute Hollywood-Hochkaräter versammelt, die nicht nur für ihre begnadeten Performances in diversen Mafia- und Gangster-Filmen bekannt geworden sind, sondern auch schon in so manchem Martin Scorsese-Film mitgewirkt haben. Mit seiner fast dreistündigen Laufzeit ist „Heat“ ein absolut episches Meisterwerk, das nicht nur durch die gelungenen schauspielerischen Leistungen und dem Katz-und-Maus-Spiel zwischen der Polizei und den Verbrechern begeistert, sondern dabei bis zum finalen showdown immer mehr Spannung aufbaut.

Wertung Questions?

FilmRanking: 211 +11

Filmwertung

Redaktion
-
User
4
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
4
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
1
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
2
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
3
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: nicht bekannt

Genre: Action

Originaltitel: Heat