Intensiv erzählter David Fincher-Thriller mit Starbesetzung, der den gleichnamigen, weltweiten Bestseller von Gillian Flynn adaptiert.

Kinostart: 02.10.2014

Die Handlung von Gone Girl - Das perfekte Opfer

An ihrem fünften gemeinsamen Hochzeitstag muss Nick Dunne (Ben Affleck) feststellen, dass seine Frau Amy (Rosamund Pike) spurlos verschwunden ist. Sofort meldet er sie als vermisst, denkt sich jedoch zunächst nichts weiter dabei. Mit zunehmendem Druck von außen, allen voran von der Polizei in Person von Detective Boney (Kim Dickens) und Officer Gilpin (Patrick Fugit) sowie der versammelten Presse vor seinem Haus, droht Nicks Porträt seiner Beziehung zu Amy Stück für Stück zu zerbrechen - bis er selbst zum Verdächtigen wird. Als auch nach Wochen keine Änderung eintritt, versucht sich Nick selbst in die Ermittlungen einzuschalten. Die Welt um ihn herum bewegt in der Zwischenzeit nur ein Frage: Hat Nick Dunne seine eigene Frau ermordet und verschwinden lassen?

Gone Girl - Das perfekte Opfer - Ausführliche Kritik

David Fincher steht schon ganz allein seit Jahren für Filme von enormer Produktionsqualität, die sich vor allem über eine intensive, tief verstrickte Story profilieren. Mit Filmen wie „Sieben“, „The Game - Das Geschenk seines Lebens“ oder „Fight Club“ hat sich der US-Amerikaner längst unsterblich gemacht und das Hollywood der Moderne maßgeblich geprägt. Seine Gillian Flynn-Adaption „Gone Girl - Das perfekte Opfer“ spielt nun erneut gekonnt mit den Erwartungen des Zuschauers, setzt dabei auf einen Cast der Extraklasse und bleibt bis zur letzten Sekunde hochspannend.

Gillian Flynn („Widows - Tödliche Witwen“, „Sharp Objects“), die ihren eigenen Roman entsprechend alternativ als Drehbuch umsetzte, schuf hier eine Crime-Geschichte voller Mysterien und Ungereimtheiten, die sich mit fortschreitender Laufzeit des Films Stück für Stück weiter aufdecken. Im Zentrum der Geschichte bringt Ben Affleck sein bisher stärkstes Ich auf die Leinwand, wirkt als verzweifelt mit sich selbst ringender Ehemann, der selbst ins Fadenkreuz der Ermittlungen gerät, enorm reduziert, gleichzeitig aber auch auf ganz skurrile Art und Weise gefestigt. Würde man ihm nicht durchweg auf Schritt und Tritt folgen, fiele das Verdachtsmoment wahrscheinlich noch deutlich früher auf seinen Nick Dunne - Anteilnahme sieht definitiv anders aus.

Ihm gegenüber hat Fincher in Rosamund Pike die ideale Schauspielpartnerin gefunden, die ebenfalls gekonnt zwischen Verzweiflung und Kontrolle changiert, ohne jemals ihre Fassung zu verlieren - stark! In weiteren Rollen begeistern zudem „How I Met Your Mother“-Star Neil Patrick Harris, Tyler Perry oder auch das zielgerichtete Cop-Gespann aus Kim Dickens und Patrick Fugit, die unserem brüchigen Helden das Leben zur Hölle machen. So ist „Gone Girl - Das perfekte Opfer“ ein Film, den man mindestens zweimal gesehen haben muss, um alle Verbindungen, versteckten Botschaften und früh in der Geschichte platzierten Hinweise aufdecken und in einen übergeordneten Zusammenhang bringen zu können.

Wertung Questions?

FilmRanking: 365 -58

Filmwertung

Redaktion
-
User
4.5
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
2
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Gone Girl - Das perfekte Opfer

Kinostart: 02.10.2014

Genre: Thriller