Kinostart: nicht bekannt

Adam Sandler

Adam Sandler
als Schecky Moskowitz

Burt Young

Burt Young
als General Noriega

Peter Berg

Peter Berg
als Mort Ginsberg

Billy Zane
als King Neptune

Scott LaRose
als Dickie Diamond

Lisa Collins
als Ellen

Thomas E. Hodges
als Bob

Adam Rifkin
als Croaker

Valerie Breiman
als Bambi

Die Handlung von Going Overboard

Schecky Moskowitz träumt vom Dasein als erfolgreicher Stand Up Comedian und vor allem jeder Menge heißer Bräute, doch einstweilen langen seine Fertigkeiten allenfalls zum allseits verspotteten, tölpelhaften Kreuzfahrtschiff-Reservekellner, dem jede Frau vom steilen Zahn an der Bar bis zur hinterletzten Küchenmaid zu recht die kalte Schulter zeigt. Als aber Terroristen das Boot entern, um im Auftrag von General Noriega Miss Australien zu ermorden, wächst Schecky über sich hinaus.

Ein junger Kellner bewährt sich an Bord eines Kreuzfahrtschiffes als Bühnenkomiker und Damenretter. Vermutlich eher peinlich dürfte dem Hollywoodstar Adam Sandler heute dieses schlicht gestrickte Frühwerk sein.

Kritik zu Going Overboard

Adam Sandler bewegt sich auf den Spuren von Comedians der 50er wie Jerry Lewis oder Henny Youngman, und Varieté-Urgestein Milton Berle hat gar einen launigen Gastauftritt als Himself in diesem ansonsten recht zahnlosen und einfältigen Dummenklamauk im Traumschiffambiente aus der frühen Karrieresteinzeit des hauptagierenden Hollywoodstars. Billy Zane und Burt Young sind in Nebenrollen kaum zu erkennen oder anderweitig verschenkt, und auch die später typische Sandler-Figur schimmert erst entfernt durch den Grimassenklamauk.

Wertung Questions?

FilmRanking: 27813 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Going Overboard

Kinostart: nicht bekannt

USA 1989

Genre: Komödie

Originaltitel: Going Overboard

Regie: Valerie Breiman

Musik: Steven Scott Smalley

Produktion: Randolf Turrow

Kamera: Ron Jacobs

Schnitt: Randy D. Wiles

Ausstattung: Alex Tavoularis