Das perfekte Geheimnis - auf KINO&CO

Deutsch-italienischer Legionärsfilm, indem eine Handvoll Söldner Opiumlager im "Goldenen Dreieck" Indochinas zerstören soll.

Kinostart: 05.10.1984

Die Handlung von Geheimcode Wildgänse

"Die Wildgänse" nennt sich ein Himmelfahrtskommando, das in Indochinas "Goldenem Dreieck" dessen größtes Opiumlager zerstören und damit den tödlichen Nachschub für die Märkte in Europa und den USA vernichten soll. Die meisten lassen bei der Durchführung des Plans wie zu erwarten ihr Leben - was sie nicht ahnten: Ihr Commander hat noch eine persönliche Rechnung, den Tod seines abhängigen Sohnes, zu begleichen.

Hartgesottene Söldner auf Himmelfahrtskommando, um ein Drogenlager vom Erdboden zu fegen.

Kritik zu Geheimcode Wildgänse

Ein trotz hervorragender Besetzung mit Ernest Borgnine, Klaus Kinski und Lee van Cleef wenig überzeugender Legionärsfilm, dessen Logik sich größtenteils im kaltblütigen Mord und Zynismus erschöpft. 1984 war der als erzreaktionär kritisierte Kriegsfilm dennoch einer der erfolgreichsten deutschen Filme, der in insgesamt 106 Länder verkauft wurde.

Wertung Questions?

FilmRanking: 65732 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Geheimcode Wildgänse
  • FSK ab 18/Keine Jugendfreigabe

FSK: ab 18

Kinostart: 05.10.1984

BRD/Italien 1984

Länge: 1 h 41 min

Genre: Action

Originaltitel: Arcobaleno selvaggio - Wild Rainbow

Regie: Anthony M. Dawson

Drehbuch: Michael Lester

Musik: Jan Nemec

Kamera: Peter Baumgartner