Kinostart: nicht bekannt

Tom Cruise

Tom Cruise
als Ron Kovic

Raymond J. Barry
als Mr. Kovic

Kyra Sedgwick

Kyra Sedgwick
als Donna

Caroline Kava
als Mrs. Kovic

Willem Dafoe
als Charlie

Bryan Larkin
als Junger Ron

Frank Whaley

Tom Berenger
als Rekrutierungsoffiz.

Stephen Baldwin
als Billy Vorsovich

Oliver Stone
als Nachrichtenreporter

John Getz
als Marine-Major

Sean Stone
als Junger Jimmy

Anne Bobby
als Susanne Kovic

Jamie Talisman
als Jimmy Kovic

Seth Allen
als Junger Tommy

Josh Evans
als Tommy Kovic

Jenna Oy
als Junge Susanne

Samantha Larkin
als Patty Kovic

Kevin Harvey Morse
als Jackie Kovic

Handlung

Voller Patriotismus meldet sich der Kleinstadt-Sunnyboy Ron bei der US-Elitetruppe der "Marines", um an forderster Front in Vietnam zu kämpfen. Dort verliert er sämtliche Illusionen über den Sinn des Krieges und kehrt schwer verletzt zurück in die USA. Querschnittsgelähmt muß er im Militärhospital mit der Ignoranz seiner Landsleute fertig werden. Im mexikanischen Veteranencamp kommt Ron nach Suff und Depressionen mit sich und den Fehlern der Vergangenheit ins Reine und beginnt als engagierter Vietnam-Gegner ein neues Leben.

Voller Patriotismus meldet sich Sunnyboy Ron (Tom Cruise) freiwillig, um in Vietnam zu kämpfen. Querschnittsgelähmt und aller Illusionen beraubt, kehrt er zurück, um sich nach längerer Durchhängerphase fortan als emsiger Kriegsgegner zu engagieren. Bewegendes, mit Preisen überhäuftes Drama von Oliver Stone, in der Tom Cruise in seiner anspruchsvollsten Rolle zu glänzen weiß.

Kritik

"Platoon"-Regisseur Oliver Stone konzentriert sich bei der neuerlichen Auseinandersetzung mit Vietnam auf die Psyche der Kämpfernatur Ron Kovic, dessen Lebensgeschichte die Vorlage zu diesem Meisterwerk lieferte. Sein als Triptychon strukturiertes Vietnamtableau stellt große Anforderungen an Superstar Tom Cruise, der die schwierige Rolle mit einiger Bravour meistert. Der durch seine brillante Story und eine ultimative Darstellung des Krieges und seiner Folgen beeindruckende Film wurde in diesem Jahr bei sieben Nominierungen mit zwei "Oscars" (beste Regie, bester Schnitt) ausgezeichnet. Ein vorprogrammierter Videohit, der bereits im Kino über 1,4 Millionen Zuschauer erreichte.

Wertung Questions?

FilmRanking: 4435 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Geboren am 4. Juli
  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: nicht bekannt

USA 1989

Länge: 2 h 24 min

Genre: Drama

Originaltitel: Born on the Fourth of July

Regie: Oliver Stone

Drehbuch: Oliver Stone, Ron Kovic

Musik: John Williams

Produktion: Oliver Stone, A. Kitman Ho

Kamera: Robert Richardson

Effekte: William A. Purcell

Schnitt: David Brenner, Joe Hutshing

Ausstattung: Bruno Rubeo

Auszeichnungen

1 Oscar: 3 Golden Globes:

Ticker

Kino&Co Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.