Der singende Seemann Freddy baut in Kanada eine Ranch.

Kinostart: 12.12.1959

Freddy Quinn

Freddy Quinn
als Freddy Ullmann

Vera Tschechowa

Vera Tschechowa
als Manuela O'Brien

Gustav Knuth
als Henry O'Brien

Dieter Eppler
als Ted O'Connor

Benno Sterzenbach
als Miller

Christian Machalet
als Stefan

Marlies Behrens
als Maud Miller

Helga Sommerfeld
als Ellen Miller

Handlung

Von seinem Onkel wird Freddy eine Ranch in den Rocky Mountains hinterlassen. Mit dem elfjährigen Waisen Stefan als blinder Passagier fährt er nach Kanada. Die Ranch stellt sich als halbverfallene Hütte bei einem Gebirgssee heraus. Nach der ersten Enttäuschung richten sich Freddy und Stefan ein. Der reiche Nachbar Henry O'Brien will Freddy loswerden, weil er an den Kupfervorkommen unter dem unfruchtbaren Land interessiert ist. Freddy verliebt sich in O'Briens Tochter Manuela und findet sein Lebensglück.

Abenteuerlust und die Chance auf ein nie geahntes Lebensglück locken Freddy in die Ferne - nach Kanada. - Fortsetzung von "Freddy, die Gitarre und das Meer".

Kritik

Freddy Quinn, geboren 1931, war der ideale Darsteller in deutschen Abenteuer- und Heimatfilmen der 50er- und 60er-Jahre. Als singender Seemann mit der Gitarre zog er um die Welt und vermittelte den Hauch von Ferne und Heimweh. "Freddy unter fremden Sternen" war nach "Die große Chance" (1957), "Heimweh" (1958), "Freddy, die Gitarre und das Meer" (1959) sein vierter Film. Freddy singt "Du musst alles vergessen", "Unter fremden Sternen" und "Guitar Playing Joe". Als Manuela ist Vera Tschechowa zu sehen.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Freddy unter fremden Sternen
  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: 12.12.1959

BRD 1959

Länge: 1 h 40 min

Genre: Drama

Originaltitel: Freddy unter fremden Sternen

Regie: Wolfgang Schleif

Drehbuch: Gustav Kampendonk

Musik: Lothar Olias

Kostüme: Eva Maria Schroder

Kamera: Heinz Pehlke

Schnitt: Hermann Ludwig