Bewegendes Drama über die bizarre Beziehung zwischen einem olympischen Ringer-Brüderpaar und einem gestörten Multimillionär.

Kinostart: 05.02.2015

Szenenbild aus Foxcatcher mit Steve CarellSteve Carell

Steve Carell
als John du Pont

Channing Tatum

Channing Tatum
als Mark Schultz

Szenenbild aus Foxcatcher mit Mark RuffaloMark Ruffalo

Mark Ruffalo
als David Schultz

Sienna Miller
als Nancy Schultz

Vanessa Redgrave
als Jean du Pont

Anthony Michael Hall
als Jack

Guy Boyd
als Henry Beck

Brett Rice
als Fred Cole

Jackson Frazer
als Alexander Schultz

Samara Lee
als Danielle Schultz

Handlung

John Du Pont, der letzte Spross einer der reichsten amerikanischen Dynastien engagiert den Ringer Mark Schultz und lässt ihn bei sich wohnen. Gemeinsam mit seinem Bruder Dave hatte Mark 1984 Gold bei den Olympischen Spielen geholt - als einziges Brüderpaar der Geschichte. Du Pont will Mark als Zugpferd für sein Camp Foxcatcher, in dem er als Mäzen, Trainer und Vaterfigur die besten Ringer des Landes für die Olympischen Spiele in Seoul formen will. Was die beiden ungleichen Männer eint, ist ihre Unsicherheit. Eine Katastrophe bahnt sich an.

Kritik

Bewegendes Drama über die bizarre Beziehung zwischen einem olympischen Ringer-Brüderpaar und einem gestörten Multimillionär.

Nach "Capote" und "Moneyball" ist Bennett Millers Chronologie eines Mordes, der sich nicht ankündigt, aber auch nicht abzuwenden ist, sein drittes Meisterwerk: ein handwerklich perfekt umgesetzter Film mit herausragenden Darstellerleistungen und seltener psychologischer Tiefe. Denn noch ungewöhnlicher und bizarrer als die Bluttat selbst ist die Geschichte, die zu der Wahnsinnstat führt, eine Geschichte über Rivalität unter Geschwistern, familiäre Spannungen, maßlose Selbstüberschätzung gepaart mit Minderwertigkeitskomplexen, Cäsarenwahn, fehlgeleiteten Patriotismus und eine leise angedeutete homoerotische Komponente. Alles steht im Raum und trägt zur Dichte der Story und Tiefe der Figuren bei, aber nichts wird plump ausformuliert.

Von Anfang an, so spürt man, stimmt etwas nicht mit diesem John Du Pont,dem letzten Spross einer der reichsten amerikanischen Dynastien, der den Ringer Mark Schultz ins Haus holt, der gemeinsam mit seinem Bruder Dave 1984 als einziges Brüderpaar der Geschichte Gold bei den Olympischen Spielen holte. Du Pont will Mark als Zugpferd für sein Camp Foxcatcher, in dem er als Mäzen, Trainer und Vaterfigur die besten Ringer des Landes für die Olympischen Spiele in Seoul formen will. Was die beiden ungleichen Männer eint, ist ihre Unsicherheit. Und was ihre Tragödie auslöst, ist die ungute Dynamik, die sich aus ihrer Beziehung ergibt. Fasziniert sieht man zu, wie die Ereignisse auf den Abgrund zudrängen, ohne dass man wahrhaben will, dass das wirklich passiert. Das Gezeigte ist benso bizarr und grotesk wie mitreißend und wahrhaftig.

Hut ab vor allem vor den Schauspielern: Channing Tatum und Mark Ruffalo waren als Brüderpaar Schultz nie besser. Aber die Offenbarung ist Steve Carell: Der Comedian entlockt seiner Figur menschliche Facetten inmitten des wachsenden Wahnsinns, die wirklich beeindruckend sind. ts.

Wertung Questions?

FilmRanking: 3091 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
2
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 05.02.2015

USA 2014

Länge: 2 h 15 min

Genre: Drama

Originaltitel: Foxcatcher

Regie: Bennett Miller

Drehbuch: E. Max Frye, Dan Futterman

Musik: Rob Simonsen

Produktion: Jon Kilik, Anthony Bregman, Megan Ellison, Bennett Miller

Kostüme: Kasia Walicka-Maimone

Kamera: Greig Fraser

Schnitt: Jay Cassidy, Stuart Levy, Conor O'Neill

Ausstattung: Jess Gonchor

Website: http://www.foxcatcher.de

Auszeichnungen

1 x Cannes:

Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.