Kinostart: nicht bekannt

Handlung

Im Norditalien des 16. Jahrhunderts festigt Fürst Arnolfini seine Macht mit Gewalt. Für das angeheuerte Söldnerheer unter dem Kommando des jungen Martin hat er danach keine Verwendung mehr, und so beschließt er, die Krieger um ihren Lohn zu prellen und davonzujagen. Aus Rache entführt Martin darauf die schöne Schwiegertochter des Fürsten, macht sie zu seiner Konkubine und zieht mit seiner Truppe plündernd durch Arnolfinis Ländereien. Doch die Reaktion der Mächtigen läßt nicht lange auf sich warten.

Im mittelalterlichen Italien geraten ein Fürst und seine Söldnerbande über die Entlohnung in Streit. Als der Söldnerführer darauf die schöne Tochter des Potentaten entführt, entspinnt sich eine blutige Auseinandersetzung. Betont realitätsnah arrangiertes Historienspiel vom für seine harten Bandagen gefürchteten holländischen Hollywoodexilanten Paul Verhoeven ("Total Recall").

Kritik

Die "Hitcher"-Stars Rutger Hauer und Jennifer Jason Leigh sind auch die Helden dieses schlammverkrusteten Mittelalteralptraums, den der skandalfreudige Holländer Paul Verhoeven ("Basic Instinct") 1985 als sein Hollywood-Debüt erkor. Die meisten Feuilletonisten waren von dem makaberen Todesreigen ebenso wenig begeistert wie die MPAA, die dem Film zunächst das R-Rating verweigerte, doch aufgeschlossenere Freunde historischer Themen dürften an der farbenprächtigen Schlachtplatte, die sicherlich mehr Authenzität transportiert als 90 Prozent aller anderen Mittelalterstoffe aus der Traumfabrik, ihre helle Freude haben.

Wertung Questions?

FilmRanking: 30534 -19853

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Fleisch und Blut
  • FSK ab 18/Keine Jugendfreigabe

FSK: ab 18

Kinostart: nicht bekannt

USA 1985

Länge: 2 h 8 min

Genre: Action

Originaltitel: Flesh + Blood

Regie: Paul Verhoeven

Drehbuch: Paul Verhoeven, Gerard Soeteman

Musik: Basil Poledouris

Produktion: Gys Versluys

Kamera: Jan de Bont