Im fünften Film des Horrorfilmfranchises geht es den Überlebenden eines Autobrücken-Unfalls an den Kragen. Zweiter Film in 3D. Umgesetzt von und mit Nachwuchskräften.

Kinostart: 25.08.2011

Nicholas D'Agosto

Nicholas D'Agosto
als Sam Lawton

Emma Bell
als Molly

Miles Fisher
als Peter

Arlen Escarpeta
als Nathan

Jacqueline MacInnes Wood
als Olivia

P.J. Byrne
als Isaac

Ellen Wroe
als Candice

Courtney B. Vance
als Agent Jim Block

David Koechner
als Dennis

Tony Todd
als Bludworth

Handlung

Als durch eine Baustelle ein Stau auf einer vielbefahrenen Brücke entsteht, sind die Autoinsassen zwar genervt, denken sich aber ansonsten noch nichts Böses. Erst als die Brücke einzustürzen beginnt, schwant ihnen, dass ihre letzte Stunde geschlagen hat. Doch nicht alle, die bei jener Katastrophe das Zeitliche segnen sollten, geben auch den Löffel ab. Einigen gelingt die Flucht. Fortan macht sich der Tod höchstpersönlich daran, das Gleichgewicht wieder herzustellen und erdenkt sich alle möglichen Unfälle, um das Ableben der Davongekommenen spektakulär zu beschleunigen.

Als durch eine Baustelle ein Stau auf einer Brücke entsteht, denken sich die Autoinsassen nichts Böses. Erst als die Brücke einzustürzen beginnt, schwant ihnen, dass ihre letzte Stunde geschlagen hat. Doch nicht alle, die bei jener Katastrophe das Zeitliche segnen sollten, geben auch den Löffel ab. Einigen gelingt die Flucht. Fortan macht sich der Tod höchstpersönlich daran, das Gleichgewicht wieder herzustellen und erdenkt sich alle möglichen Unfälle, um das Ableben der Davongekommenen spektakulär zu beschleunigen.

Kritik

Die spektakuläre Horror-Reihe geht weiter mit einem spannenden Duell zwischen dem Tod und verzweifelten Menschen, die ihm zu entkommen suchen.

Never change a winning team" heißt es im Prinzip so schön, doch bei der höchst erfolgreichen "Final Destination"-Franchise müssen sich die Filmemacher zwangsläufig immer wieder nach neuen Protagonisten umsehen, liegt doch der Reiz der Serie im Umstand, dass man hier dem Tod bei seiner (kreativen) Arbeit zusehen kann. Wie schon beim Vorgängerfilm in hautnahem 3D, diesmal jedoch unter der Regie von Steven Quale ("Aliens der Meere"). Bereits Kult ist der Opener, mit der Vision eines der Helden geht's los. Den Einsturz einer vielbefahrenen Hängebrücke, der Golden Gate Bridge nicht unähnlich, sieht er vor seinem inneren Auge. Drahtseile reißen, Bolzen und Metallteile fliegen durch die Luft, Menschen laufen um ihr Leben, Autos stürzen in die Tiefe. Die Gewarnten fliehen, bringen sich in Sicherheit. Sie sind gerettet ... doch nur scheinbar.

Der Zuschauer erlebt nicht nur die Katastrophe hautnah mit, er wird auch Zeuge der (vorläufigen) Rettung der Teens. Doch Aufatmen kann man nur kurz, denn das blutige Morden des Sensenmannes nimmt seinen Lauf. Nachdem einst Teen-Weibchen in Solarien gegrillt und formschöne Jungs beim Bodybuilding von Gewichten erdrückt wurden, spielen hier - ohne allzuviel verraten zu wollen - Augenlaser und Akupunkturnadeln schmerzhafte Rollen.

Drastisch geht's zur Sache, die Tricktechniker übertreffen sich selbst, das Blut spritzt. In seltener Detailtreue scheiden die Figuren raffinierter denn ja aus dem Leben, ein Fest (nicht nur) für Splatter-Fans. Doch bei aller spektakulären Optik besticht vor allem das von "Final Destination"-Veteran Jeffrey Reddick und zwei Co-Autoren verfasste, klug konstruierte Drehbuch und die Regie von Steven Quale, der die Visuellen?Effekte von "Avatar - Aufbruch nach Pandora" verantwortete. Schauspielerisch mehr als wacker schlagen sich die (kreischenden) Opfer - unter ihnen Nicholas D'Agosto, David Koechner und Emma Bell - solange sie es, rein überlebenstechnisch, können.

Wertung Questions?

FilmRanking: 3886 -809

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Kinostart: 25.08.2011

USA 2011

Länge: 1 h 32 min

Genre: Horror

Originaltitel: Final Destination 5

Regie: Steven Quale

Drehbuch: Gary Dauberman, Eric Heisserer

Musik: Brian Tyler

Produktion: Craig Perry, Warren Zide

Kostüme: Jori Woodman

Kamera: Brian Pearson

Schnitt: Eric Sears

Ausstattung: David Sandefur

Website: www.FD-5.de

Ticker

Kino&Co Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.