Französische Komödie um einen reichen, einsamen Mann, der mit einer alleinerziehenden Mutter mit Geldsorgen einen Vertrag schließt.

Kinostart: 31.03.2016

Benoît Poelvoorde

Benoît Poelvoorde
als Paul-André

Virginie Efira

Virginie Efira
als Violette

François Morel
als Léon

Philippe Rebbot
als Rémi

Pauline Serieys
als Lucie

Calixte Broisin-Doutaz
als Auguste

Edith Scob
als Madame Delalande

Nancy Tate
als Sandra

Rémy Roubakha
als Lucien

Xavier Mathieu
als Fabian

Die Handlung von Familie zu vermieten

Paul-André ist ein älterer Mann, der es in seinem Leben zu Reichtum gebracht hat. Was ihm aber fehlt ist eine Familie. Da erfährt er von der Violette, der das Sorgerecht für ihre Kinder entzogen werden soll, weil sie zu hohe Schulden hat und angeblich nicht für ihre Kinder sorgen kann. Kurzentschlossen macht Paul-André ihr ein Angebot: er bezahlt ihre Schulden und dafür nimmt sie ihn in ihre Familie auf. Doch schon schnell merkt er, dass es dort alles andere als so harmonisch zu geht, wie er es sich ausgemalt hatte.

Kritik zu Familie zu vermieten

Regisseur Jean-Pierre Améris inszeniert nach eigenem Drehbuch eine romantische Komödie wie vom Reisbrett. Von Beginn an weiß der Zuschauer, wie sich die Geschichte entwickeln wird. Dass es dennoch alles andere als langweilig wird, liegt zum einen an Améris' ("Die anonymen Romantiker") untrüglichem Gespür für tolle Momente, und zum anderen am durch und durch sympathischen Cast, aus dem vor allem Virginie Efira als Mutter im Gefühlschaos und der derzeit wieder schwer beschäftigte Benoît Peolvoorde als überforderter Mäzen herausragen.

Wertung Questions?

FilmRanking: 3362 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Kinostart: 31.03.2016

Frankreich/Belgien 2015

Länge: 1 h 37 min

Genre: Komödie

Originaltitel: Une famille à louer

Regie: Jean-Pierre Améris

Drehbuch: Murielle Magellan, Jean-Pierre Améris

Produktion: Philippe Godeau, Nathalie Gastaldo Godeau

Kostüme: Nathalie du Roscoat

Kamera: Virginie Saint-Martin

Schnitt: Anne Souriau

Ausstattung: Franck Schwarz