"Märchentante" Shelley Duvall präsentiert einen Klassiker aus "1001 Nacht".

Kinostart: nicht bekannt

Shelley Duvall
als Erz

Valerie Bertinelli
als Prinzessin Sabrina

Rae Allen
als Aladdins Mutter

Die Handlung von Faerie Tale Theatre: Aladdin and His Wonderful Lamp

Der junge Aladdin kommt in den Besitz einer mysteriösen Lampe. In der Lampe wohnt ein mächtiger Geist, der seinem Besitzer jeden Wunsch erfüllen kann. Als Aladdin eines Tages Sabrina, die schöne Tochter des Sultans trifft, verliebt er sich sofort in die Prinzessin. Mithilfe des Flaschengeistes gelingt es ihm, die Prinzessin zu heiraten und ihr ein großes Schloss zu bauen. Das Glück der beiden gerät in Gefahr, als ein mächtiger Zauberer auftaucht, der Anspruch auf die Wunderlampe erhebt.

Kritik zu Faerie Tale Theatre: Aladdin and His Wonderful Lamp

"Aladdin and his Wonderful Lamp" zählt zu den besten Episoden der aufwändigen Märchen-Reihe "Faerie Tale Theatre", die Schauspielerin Shelley Duvall in den 80er-Jahren produzierte. Hochkarätig besetzt mit Schauspielern wie Robert Carradine als Aladdin, Valerie Bertinelli als Prinzessin Sabrina, James Earl Jones als Flaschengeist und Leonard Nimoy als böser Magier bezaubert die Episode nicht nur junge Fernsehzuschauer. Der noch relativ unbekannte Regisseur Tim Burton bewies bereits sein Talent fürs Fantastische.

Wertung Questions?

FilmRanking: 37473 -13786

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Faerie Tale Theatre: Aladdin and His Wonderful Lamp

Kinostart: nicht bekannt

USA 1985

Genre: Komödie

Originaltitel: Faerie Tale Theatre: Aladdin and His Wonderful Lamp

Regie: Tim Burton

Drehbuch: Rod Ash, Mark Curtis

Musik: Michael Convertino, David Newman

Produktion: Fred Fuchs, Bridget Terry