Komödie über einen Musiker, der in der Großstadt Istanbul das Nachtleben erkundet und dabei abenteuerliche Erfahrungen macht.

Kinostart: 06.01.2011

Handlung

Der Wissenschaftler Hüseyin lebt ein ruhiges Leben im Haus seiner Großeltern in einem kleinen Dorf. In seiner Freizeit spielt er leidenschaftlich gern Klarinette. Durch ein schicksalhaftes Ereignis verschlägt es ihn aus der dörflichen Umgebung in die Großstadt Istanbul. Dort lernt er nicht nur die schöne und lebhafte Sängerin Firuzan kennen, die bereits an ihrem ersten Album arbeitet, sondern macht mit seiner Musik auch das städtische Nachtleben unsicher. Die beiden erleben ein Abenteuer nach dem anderen, alles im Zeichen der Musik.

Kritik

Mit "Eyvah Eyvah" legt Regisseur Hakan Algül ("Döngel kârhanesi") eine bunte Abenteuerkomödie vor, die wieder einmal die unvorhersehbaren Fügungen des Schicksals aufzeigt. Istanbul fungiert dabei als Inbegriff des schillernden Großstadt- und Nachtlebens, wo alles möglich ist, wenn man nur talentiert und willens ist. Auch reichlich Humor, Musik sowie die obligatorische Liebesgeschichte dürfen in solch einer Handlung keinesfalls fehlen.

Wertung Questions?

FilmRanking: 3344 +48

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 06.01.2011

Türkei 2010

Länge: 1 h 47 min

Genre: Komödie

Originaltitel: Eyyvah Eyvah

Regie: Hakan Algül

Drehbuch: Ata Demirer

Musik: Fahir Atakoglu

Produktion: Necati Akpinar

Kostüme: Funda Büyüktunalioglu

Kamera: Gokhan Atilmis

Schnitt: Mustafa Gökçen

Website: www.eyyvaheyvah.com

Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.