Kinostart: nicht bekannt

Handlung

Bei einem Festdiner auf dem Schloß des adeligen CIA-Agenten Prinz Malko richten angebliche Hisbollah-Terroristen ein Blutbad an. Der Drahtzieher der Aktion ist der Waffenhändler Kharoun, der durch seinen neuesten Coup 100 Millionen Dollar in Goldbarren erwartet und die Welt damit an den Rand der Vernichtung bringen wird. Gerade hat Kharoun in Cannes einen Mitbewerber, den Gangster Cassani, ausgeschaltet und dessen Frau Sharnilar das Gesicht verstümmelt. Diese wendet sich trotz der blutigen Warnung an die CIA. Prinz Malko und seine Männer eilen der Witwe zu Hilfe, um Kharoun und seinen Killern das Handwerk zu legen. Dabei findet die in ihrer Rachsucht unzurechnungsfähige Sharnilar ebenfalls den Tod.

Kritik

Aufwendige und hochkarätig besetzte Krimiproduktion, deren Geschichte auf den Abenteuern des populären Taschenbuch-Serienhelden Malko aus der Feder des zeitweiligen Geheimdienstmannes Gerard de Villiers basiert. Regieveteran Andrew V. McLaglen ("Steiner - Das Eiserne Kreuz II"), spezialisiert auf spektakuläre Abschreibungsprojekte, hat diesen Film hochprofessionell ganz im Stile großer Geheimdienst- und Superhelden-Epen, wie man sie aus den 60er kennt, inszeniert. F. Murray Abraham, Mel Ferrer und Patrick Macnee spielen neben B-Action-Mime Richard Young, der in der Titelrolle ein wenig blaß agiert. Ein aussichtsreicher Agentencoup mit Crosspromotion-Bonus und dem Charme einer großen Kino-Vergangenheit.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Eye of the Widow

Kinostart: nicht bekannt

Frankreich/Großbritannien 1990

Genre: Thriller

Originaltitel: Eye of the Widow

Regie: Andrew V. McLaglen

Drehbuch: Joshua Sauli

Musik: Hubert Rostaing, Yvan Jullien

Produktion: Daniel Carillo

Kamera: Arthur Wooster